Kolumne zur Preisentwicklung

Kommen Sie sich manchmal auch vor wie im falschen Film, wenn Sie die Nachrichten sehen oder hören oder in Tageszeitung etc. schauen?

Da wird uns in den letzten Wochen suggeriert es wird billiger.
Gestern (13.02.2015) stand z.B. in einer großen Thüringer Tageszeitung „Verbraucherpreise sinken erstmals seit dem Jahr 2009“.
Die EZB hält die Leitzinsen auf Rekordtief um so die Inflation anzutreiben hören und lesen wir laufend. Ziel soll es wohl sein eine Inflationsrate von ca. 2 % erreichen.

Natürlich sind die Benzin- und Ölpreise stark gefallen, allerdings sind sie aktuell schon wieder leicht im Aufwärtstrend.
Trotzdem frage ich mich, warum werden allein deshalb schon nicht bestimmte Preise entsprechend gesenkt?
Interessant wird es dann werden, wenn die Benzinpreise wieder auf die in den letzten Jahren gewohnten Höhen steigen. Da kann ich mir sehr gut vorstellen, dass dann andere Preise auch steigen, weil ja das Benzin- und Ölpreise gestiegen sind. Aber wo sind die Preissenkungen aufgrund der aktuell niedrigen Situation? Sicherlich wird es die eine oder andere geben, aber in der großen Masse ist mir leider nichts aufgefallen!

Dann nochmals zu diesen Statistiken, ich frage mich wirklich wo kaufen die Statistiker aber auch die Journalisten die diese Zahlen vermeintlich ungeprüft weitergeben eigentlich ein (denn es sollen wohl auch die Nahrungsmittel günstiger geworden sein)?
Ich brauche nicht laufend einen TV oder ein Handy wo die Kosten tatsächlich fallen. Aber Lebensmittel schon!

Jeder hat so seine Beispiele und vielleicht schreiben Sie ja im Kommentar auch ein paar dazu (egal ob Preissenkungen oder Steigerungen von Preisen).

Bei einem meiner Lieblingsbäcker in Erfurt habe ich beispielsweise mir gern einen Schokoberg gekauft. Noch bis ca. Mitte Januar 2015 kostete dieser dort 1 Euro. Nun wurde er auf 1,30 Euro erhöht (Steigerung 30 %). Auch andere Produkte in der Bäckerei wurden unterschiedlich stark erhöht. Warum die Steigerungen dort so unterschiedlich ausfielen konnte mir die Verkäuferin nicht erklären. Sie bestätigte mir aber die zum Teil drastischen Steigerungen und begründete dies mit dem Mindestlohn, den sie nun wohl auch bekommt.

Bereits vor ein paar Jahren hatte ich hier einen Bericht über die Eispreise verfasst. Denn die sind auch immer so ein bestimmter Gradmesser für Preisentwicklungen.
So musste ich feststellen, dass in bestimmten Erfurter-Eisdielen die Kugel Eis noch Ende des letztens Jahres (vor der Winterpause) 0,90 Euro kostete. Jetzt mit Wiederöffnung nach der Winterpause 1,10 Euro (Steigerung ca. 22 %). Wie man mir erzählte wohl auch der Mindestlohn.

Auch in bestimmten Gaststätten sind die Preise zum Teil auch schon Ende letztens Jahres angezogen.

In Supermärkten sinken bestimmte Preise tatsächlich geringfügig, während bei anderen Produkten kräftig draufgeschlagen wurde. Letztendlich zahle ich persönlich mehr.

Ich trinke gerne mal bestimmte Fruchtsäfte. Da kosteten verschiedene Sorten, wenn sie im Angebot (also nicht regulär) waren bei meinen Lieblingssupermarkt dann 0,99 Euro. Seit einigen Monaten schon kosten diese 1,11 Euro im Angebot.
Und so entdecke ich persönlich immer mehr Produkte wo dies ähnlich ist.

Schauen Sie sich allein mal Größen der Verpackungen an. Erstaunlich bei manchen Produkten ist plötzlich weniger drin, aber preislich hat sich nichts verändert.

Wer nun mal ein Taxi benötigt wird ebenfalls seine Überraschung erleben. Das ist eines der wenigen Themen, wo auch andere Medien kritisch hinterfragt haben.

Möchte man bestimmte Freizeitangebote nutzen, der wird an Preissteigerungen auch nicht vorbeikommen, beispielsweise der Besuch des Erfurter-Zoos.

Erlauben Sie sich doch mal beispielsweise eine Verkäuferin oder einen Anbieter zu fragen, warum denn dieses und jenes teurer geworden ist. Häufige Antwort: „Es wird ja alles teurer“.

Und ich komme nun nochmals auf die Ausgangsfrage zurück, kommt man sich da nicht manchmal vor wie im falschen Film?
Wenn man merkt es bleibt am Monatsende letztendlich doch weniger übrig, aber es soll ja wohl billiger geworden sein.

Mit meinem Beitrag werde sicherlich nichts an den Preisen ändern. Aber vielleicht führt er hier auf dieser Plattform zu einer interessanten und evtl. auch nachdenklichen Diskussion. In diesem Sinne viel Spaß beim diskutieren bei den Kommentaren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
626
Andreas Stricker aus Erfurt | 18.02.2015 | 09:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige