Leuchtturm: "Ich bin das Licht der Welt"

Es sind beliebte Fotomotive an der Küste, Ziele für Wanderungen und Fahrrad-Touren der Urlauber: Leuchttürme. Die oft auffällig rot-weiße Fassade ist ein Blickfang. Dazu gehört eine malerische Landschaft mit wilden Klippen, einer Steilküste und überhaupt der interessanten Trennlinie zwischen Land und Meer.

Leuchttürme stehen jedoch nicht in erster Linie für romantische Urlaubsbilder, sondern sind seit alter Zeit wichtige Navigationspunkte für Seefahrer. Felsbänke und Hafeneinfahrten wurden mit Leuchtfeuern markiert. Auch in heutiger Zeit von GPS sind Leuchttürme zuverlässige Zeichen für die Schiffe. Aber ein Leuchtturm in den Bergen? Da kommen selten Schiffe vorbei. Und doch steht seit über hundert Jahren so etwas wie ein Leuchtturm im Thüringer Wald. Das Städtchen Bad Blankenburg ist mit der jährlichen Allianzkonferenz ein Treffpunkt für tausende Christen aus Deutschland und dem nahen Ausland – diesmal vom 1. bis 5. August. Gebet, Gemeinschaft und Gottesdienste helfen zur Orientierung, sind wertvolle Lichtzeichen.

Jesus spricht: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Johannes 8,12).

Dieses Licht hilft, zwischen Klippen und Krisen sichere Wege zu finden. Das Allianzhaus lädt übrigens das ganze Jahr ein: Urlaub, Freizeiten, Bibelwochen. Ein Leuchtturm in den Bergen.

Gesegnete Zeit
Egmond Prill.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
13.458
Uwe Zerbst aus Gotha | 07.08.2012 | 16:46  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 08.08.2012 | 13:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige