Malteser schulen Demenzkompetenz: Sicherheit im Umgang mit demenziell veränderten Menschen.

Erfurt: Malteser Hilfsdienst e.V. | Erfurt. Familien helfen, die sich um demenziell erkrankte Angehörige kümmern – das ist der Schwerpunkt der Malteser Demenzarbeit in Erfurt. Da sich die Zahl der an Demenz erkrankten Personen in Zukunft stark erhöhen wird, werden engagierte Helfer gesucht. Die Malteser in Erfurt bieten deshalb einen Kurs zur Demenzbegleitung an und suchen noch interessierte Teilnehmer. Vom 17. bis 19. März, sowie an zwei weiteren Montagen (27. März und 3. April) werden die Teilnehmer von Kursleiterin Ursula Neumann für den Begleit- und Entlastungsdienst vorbereitet. Die Malteser berufen sich dabei auf das Prinzip Silviahemmet, das vor allem auf eine gute Versorgung von Menschen mit Demenz setzt.

„Dieses Prinzip ermöglicht uns einen menschlichen Umgang mit allen demenziell Erkrankten, die wir betreuen. Der Mensch steht im Vordergrund. Ich bin sehr froh, dass wir auch in dieser Schulung Menschen unser Konzept an die Hand geben dürfen“, so Heike Schiwek, Koordinatorin des Dienstes der Malteser. „Die künftigen Demenzbegleiter erfahren mehr über die Krankheit und deren Folgen für Betroffene und Angehörige. Und auch nach dem Kurs werden sie stets von uns Maltesern bei ihrer Tätigkeit unterstützt.“

Alle weiteren Informationen und Anmeldung zum Kurs bei Heike Schiwek per E-Mail unter Heike.Schiwek@malteser.org oder telefonisch unter 0361 3404779.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige