Mein Museum: Das Heimatmuseum Ingersleben

Das Heimatmuseum Ingersleben
 
Die "Schwarze Küche" zeigt, wie es um 1750 in einer hiesigen Küche aussah. Sie wurde aus dem Vorgängerbau übernommen und ist funktionstüchtig.
Ingersleben: Heimatmuseum Ingersleben | Wie wäre es mit einem Museumsbummel? Diplom-Museologe Dieter Manns empfiehlt einen Besuch im Heimatmuseum Ingersleben, er leitet das Museum seit 37 Jahren leitet.

Was gibt's Musehenswertes?


Schon das Haus selbst ist ein wichtiges Exponat, das Museum befindet sich im Gutshaus des einstigen Rittergutes. 1609 entstanden der Fachwerkbau und 1622 Portal und Torbogen. Vom Keller bis zum Dachboden erzählen wir hier regionale Geschichte - historische Wohnsituationen, Ortsgeschichte, altes Handwerk und Gewerbe, Besonderheiten der Region.

Warum führt hier kein Weg vorbei?


Hier wird Geschichte lebendig. Unsere "Schwarze Küche", eingerichtet wie um 1750, ist funktionstüchtig. Im Waidzimmer geht es um die Färberpflanze, wir haben sogar ein Blaudruck-Musterbuch sowie viel Sehenswertes im Rokokozimmer, Streifenzimmer, Münchhausenzimmer, Turmzimmer. Eine Dauerausstellung widmet sich dem Gewürzbitter "Aromatique", Backstube und Tischlerei von früher finden sich auch hier. Wir haben die Nachlässe von Johannes Meissel (Künstler), Schriftsteller Ernst Püschel, Politiker und Schriftsteller Herman Anders Krüger, dem Thüringenmaler Arthur Rose.

Außer der Reihe:


Jedes Jahr gibt es eine neue Sonderausstellung. Die aktuelle, bis Mai 2017 zu sehende, heißt "100 Jahre Neue Johanniskriche Dietendorf". Wir haben noch viel vor, bei uns lagern noch so einige Schätze.

Museum zum Anfassen:


Flackernde Bildschirme und Lichteffekte sucht man bei uns vergeblich. Wir bieten eine gediegene Ausstellung, die jeder individuell entdecken kann. Mit dem Internationalen Museumstag und dem Tag des offenen Denkmals gestalten wir gemeinsam mit dem Ingerslebener Heimatverein zwei Veranstaltungs-Höhepunkte.

Ihr liebstes Stück?


Kein anderes Museum befasst sich wie unseres mit der Siegellackherstellung, wir erinnern an die Siegellackmanufaktur Liliendahl, die 1778 in Neudietendorf gegründet wurde. Jetzt sind von damals zwei Kontorbücher aufgetaucht - aktuell meine Favoriten.

Sind auch Kinder museumsreif?


Kinder sind jedesmal fasziniert, wenn sie die historischen Wohnsituationen sehen, auch Vorratskeller und Schwarze Küche begeistern sie. Und der Ritter.

Museums-Rundgang:


Eine Dreiviertelstunde, mindestens.

Museum for you?


Die Beschilderung ist deutsch. Es kommen aber immer wieder auch Besucher aus dem Ausland gern her.

Museum zum Mitnehmen:


Wir führen Heimatliteratur und haben verschiedene Flyer. Wer durch die Aromatique-Ausstellung auf den Geschmack gekommen ist, für den haben wir auch etwas zum Mitnehmen.

Das muss gesagt werden:


Unsere "Gute Stube" und die "Schwarze Küche" werden gern für Veranstaltungen genutzt. Man kann auch Führungen buchen.

Noch mehr Museum:


Heimatmuseum Ingersleben, Karl-Marx-Straße 40, 99192 Nesse-Apfelstädt / Ortsteil Ingersleben (zwischen Erfurt, Arnstadt und Gotha), Telefon 036202/82211, E-Mail: rittergut-ingersleben@t-online.de

Öffnungszeiten: Sonntags 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung, Eintritt kostenfrei



Empfohlen von dem Diplom-Museologen Dieter Manns, der das Museum seit 37 Jahren leitet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige