Mogelpackung Ariel: Flasche viel zu groß für den Inhalt

Was für eine Materialverschwendung bei Ariel flüssig Actilift! Damit die Flasche im Vergleich zur Konkurrenz größer aussieht, füllt der Hersteller Procter&Gamble sein Produkt Ariel nur zu 2/3 der Flasche auf. Und das in Zeiten, wo doch jeder wissen sollte, dass die Ressourcen dieser Erde begrenzt sind. Das allerfrechste ist: Ariel wirbt auf der Seite zum Produkt mit einem geringern CO2-Ausstoß als bei Pulver dank kleiner Dosiermenge.


Die dadurch gesteigerten Verkaufszahlen müssen wohl größer sein, als die Mehrkosten für das Material.
Wie man an den Fotos gegen die Sonne fotografiert erkennt, ist der Füllstand eine echte Frechheit, nicht nur dem Kunden gegenüber. Die Flaschen stehen im Supermarkt nie im Gegenlicht, deswegen fällt es nicht auf. Besonders perfide: Der transparente Streifen an der Seite sugeriert einen hohen Füllstand, der in Wirklichkeit aber nur Millimeter über die Sichtlinie hinaus reicht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
Axel Heyder aus Erfurt | 16.07.2014 | 07:59  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 16.07.2014 | 08:21  
Axel Heyder aus Erfurt | 16.07.2014 | 09:39  
5.081
Joachim Kerst aus Erfurt | 16.07.2014 | 09:40  
Axel Heyder aus Erfurt | 17.07.2014 | 09:25  
Axel Heyder aus Erfurt | 02.09.2014 | 08:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige