Neue vielseitige Hausheizung aus dem Klimalabor

Wärmepumpen bieten Bauherrn und Sanierern viele Vorteile. (Foto: NIBE/TRD)
(TRD) Bei Wärmepumpen die Energie aus der Außenluft nutzen, trennt sich die Spreu vom Weizen bekanntlich dann, wenn es draußen richtig kalt ist. Die Zeiten, in denen Luft/-Wasser-Wärmepumpen mit viel Lärm nur als Option für eine Hausheizung bei Bauherrn und Sanierer galten, wenn keine Erdbohrung ausgeführt werden konnte, sind nach Ansicht von Wärmeexperten lange vorbei. Technologischer Fortschritt sowie eine stetige Weiterentwicklung führen bei den besseren Geräten zu sehr hohen Energieeffizienzwerten oberhalb von SCOP 5,0. Diese erreicht beispielsweise die neue Wärmepumpe F2120 vom schwedischen Hersteller NIBE. Sie wurde mit großem Aufwand in werkseigenen Klimalabors entwickelt, in denen nahezu alle weltweiten Klimabedingungen simuliert werden können. Bis zur Marktreife wurden lange Testreihen sowohl unter Real- als auch unter Extrembedingungen durchgeführt.

Marktführende Werte und Wirtschaftlichkeit
Diese Geräteserie zählt nach Ansicht von Ingenieuren im Bereich Forschung und Entwicklung, nach dem aktuellen Stand der Technik, zu den effektivsten Außenluftwärmepumpen. SCOP (Seasonal Coefficient of Performance) steht dabei für den Kennwert, der die Effizienz einer drehzahlvariablen Wärmepumpe über eine ganze Heizperiode betrachtet. Diese Technologie garantiert bei fachgerechter Auslegung sicheren Heizbetrieb, und das sogar bei Außentemperaturen von bis zu 25 Grad Celsius minus. Sie soll auch die strengen Anforderungen der Innovationsförderung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) für eine Förderung im Neubau so wie im Bestand erfüllen.

Niedriger Schallpegel
Die innovative Wärmepumpe arbeitet effizient im Flüsterton und ist mit einer passiven sowie aktiven Abtaufunktion ausgestattet. Sie kann heizen, kühlen und soll gleichfalls bei der Warmwasserbereitung effizient sein. Bei Außentemperaturen von minus 25 Grad Celsius beispielsweise lässt sich eine Ladetemperatur von 63 Grad Celsius ohne Heizstabeinsatz erzeugen. Darüber hinaus ist sie mit einer kontrollierbaren Wohnungsbelüftung erweiterbar. Über eine Komfortregelung lässt sich alles sehr einfach bedienen, oder bequem online per PC, APP oder Smartphone steuern.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige