Nur eine Frage... Muss ich Joghurt-Becher & Co. spülen?

Torsten Kummer aus Apolda sagt, was ökologisch ist






"Nein. Joghurt-Becher muss man nicht spülen. Laut Gesetz müssen die Becher nur "restentleert" sein. Es reicht vollkommen aus, sie auszukratzen. Sie sind dann "löffelrein". Die Plastikverpackungen werden durch die Recyclingfirmen aufbereitet und zuvor gewaschen. Es ist also nicht notwendig, sich doppelten Abwasch zu machen, denn dies führt zu einem erhöhten Wasserverbrauch und das widerspricht dem Gedanken, verantwortungsvoll mit den Ressourcen umzugehen. Es reicht vollkommen aus, den Aludeckel - bevor alles im Gelben Sack oder der Gelben Tonne landet - abzuziehen. Denn das erleichtert das automatische Sortieren.

Das Nicht-Ausspülen gilt übrigens auch für Flaschen und Gläser. Und die Schraubverschlüsse und Deckel gehören zwar grundsätzlich in den Gelben Sack. Doch moderne Sortieranlagen können diese Fremdstoffe automatisch vom Glas trennen, egal aus welchem Material sie sind. Dagegen gehören Porzellan, Spiegel, Fensterglas, Kaffeekannen und auch Trinkgläser nicht in den Glascontainer, da diese einen anderen Schmelzpunkt besitzen."

TORSTEN KUMMER ...ist stellvertretender Werkleiter der Kreiswerke Weimarer Land. Das Unternehmen ist ein Eigenbetrieb des Kreises, dem die Organisation der Abfallwirtschaft obliegt.




Protokoll: Thomas Gräser
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
7.497
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 23.01.2015 | 18:59  
Thomas Gräser aus Erfurt | 24.01.2015 | 20:38  
7.497
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 24.01.2015 | 20:53  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 24.01.2015 | 23:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige