Nur eine Frage: Warum kann der Song "Stayin' Alive" Leben retten?

Prof. Dr. Henning Ebelt ist Chefarzt der Klinik für Innere Medizin ll / Kardiologie und Internistische Intensivmedizin im Katholischen Krankenhaus Erfurt. (Foto: Katholisches Krankenhaus)
Ein Song rettet Leben? Wie das? Professor Dr. Henning Ebelt vom Katholischen Krankenhaus Erfurt kennt die Antwort:


Jedes Jahr kommt es in Deutschland bei mehr als 100.000 Personen zu einem plötzlichen Kreislaufstillstand. Die Betroffenen werden meist durch eine bösartige Herzrhythmusstörung aus dem Leben gerissen - und die Chance, diesen plötzlichen Kreislaufstillstand zu überleben, hängt entscheidend davon ab, dass unverzüglich mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen wird.


Jeder von uns ist hier gefordert, sofort den Notruf 112 abzusetzen und mit der Herzdruckmassage zu beginnen. In vielen öffentlichen Gebäuden wie Flughäfen, Bahnhöfen und Sportstadien etc. stehen darüberhinaus heutzutage auch (halb-)automatische Defibrillatoren zur Verfügung, die auch von Laien angewendet werden können.


Bei den Wiederbelebungs-Maßnahmen steht die Herzdruckmassage ganz im Vordergrund - auf die Mund-zu-Mund-Beatmung kann auch verzichtet werden! Die Herzdruckmassage sollte in der Mitte des Brustkorbes vorgenommen und mit viel Kraft vorgenommen werden, so dass der Brustkorb des Patienten wirklich um einige Zentimeter eingedrückt wird. Es fällt leichter, die richtige Geschwindigkeit und den richtigen Rhythmus bei der Herzdruckmassage zu finden, wenn man sich während der Kompressionen an dem Rhythmus eines Liedes orientiert - und hier ist der Song ‚Stayin' Alive' von den Bee Gees besonders geeignet! Also: wenn in Ihrer Gegenwart ein Mensch plötzlich das Bewusssein verliert und nicht mehr atmet: beginnen Sie die Herzdruckmassage, singen Sie in Gedanken "Stayin' Alive" und retten Sie ein Leben!


Zur Person:


Prof. Dr. Henning Ebelt ist Chefarzt der Klinik für Innere Medizin ll/ Kardiologie und Internistische Intensivmedizin im Katholischen Krankenhaus Erfurt.

Und so klingt der Song:


Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige