Offene Türme am Samstag bei "Erfordia turrita"

Wann? 16.04.2016 13:00 Uhr bis 16.04.2016 17:00 Uhr

Wo? Allerheiligenkirche, Allerheiligenstraße, 99084 Erfurt DE
Christel Zschiegner auf dem Allerheiligenturm
 
Der Allerheiligenturm in der Marktstraße / Allerheiligenstraße.
 
Blick auf den Turm
Erfurt: Allerheiligenkirche | Blicke von oben bis zum Horizont: In der Landeshauptstadt laden an diesem Samstag 14 Türme zur Besichtigung ein. Das Ganze nennt sich "Erfordia turrita" - türmereiches Erfurt


"Dieser Ausblick ist einmalig!" Für einen Augenblick hält Christel Zschiegner inne, sie genießt es, die Stadt aus ungewohnter Perspektive zu sehen. Von oben, vom Turm der Allerheiligenkirche aus. Er ist mit seinen 59 Metern der höchste Kirchturm der Innenstadt, die Aussichtsplattform ist 32 Meter über der Erde. Und auch, wenn Christel Zschiegner von Kirche und Turm jede einzelne Ecke, ja beinahe jeden Stein kennt, wie sie sagt, ist es jedes Mal wieder faszinierend, hier sein zu dürfen. Die Projektleiterin des Dombauamtes hatte zur Zeit der Sanierung von 2004 bis 2007 ständig mit dem Gebäude mit dem ungewöhnlichen Grundriss zu tun, ist seitdem regelmäßig hier. Heute bezeichnet sie die Allerheiligenkirche längst als ihre Lieblingskirche. Über jede Einzelheit der Baumaßnahmen von damals kann sie stundenlang berichten, über die Geschichte sowieso, über den Umbau zum Kolumbarium, über die restaurierten Grabsteine im gerade erst neu gestalteten Kirchgarten.

Nur, wenn sie den 154-stufigen, zum Teil steilen und engen Aufstieg hinter sich gebracht hat, verschlägt es Christel Zschiegner für einen Moment die Sprache. Der Blick auf den Dom, den Petersberg, die gesamte Altstadt, sei so überwältigend. Von hier aus sieht man auch, dass Erfurt zu Recht schon im Mittelalter den Beinamen "Erfordia turrita" - "türmereiches Erfurt" - trug. Kaum eine andere Stadt hat so viele Türme auf engem Raum, allein innerhalb des Stadtrings sind es 22, meist zu Kirchen gehörend. Nur wenige von ihnen darf man intensiv kennenlernen, einen Aufstieg wagen. Auch der Allerheiligenturm ist normalerweise Besuchern nicht zugänglich. Nur an einem Tag öffnet er seine Türen. Christel Zschiegner freut sich schon darauf, ihre Faszination für Gebäude und Ausblick mit den Besuchern teilen zu dürfen, wenn der Turm am Samstag wie 13 seiner Brüder bei "Erfordia turrita" öffentlich zugänglich ist.






14 offene Türme


Am Samstag, 16. April, machen 14 Türme bei "Erfordia turrita" mit. Sie können von 13 bis 17 Uhr bestiegen werden. Mit dabei sind der Ägidienturm, der Allerheiligenturm, der Andreasturm, der Barfüßerturm, der Bartholomäusturm, der Christusturm, der Georgsturm, der Johannesturm, der Paulsturm, der Predigerturm, der Reglerturm, der Schottenturm, der Thomasturm und der Dom mit seinen Gloriosa-Führungen. Garantien für alle Türme kann es nicht geben, denn die baulichen Verhältnisse lassen Massenbesteigungen oft nicht zu. Da ist geduldiges Anstehen durchaus gefragt - und natürlich Kondition beim Aufstieg. Mehr Informationen unter www.erfordia-turrita.de.



"Erfordia turrita" in Zahlen



- Der höchste zu besteigende Turm der Innenstadt ist mit 53 Metern der Allerheiligenturm

- 2500 Besucher kamen 2015 zu "Erfordia turrita"

- Jüngster Turm ist der Christusturm (1912/13), ältester (vom Baubeginn her) der Schottenturm (ab1136)

- Interessant ist der Georgsturm. Seine Kirche wurde nach dem 30-jährigen Krieg abgebrochen, die Steine für den Festungsbau auf dem Petersberg verwendet. Er befindet sich heute im Eigentum des Parochialverbandes Erfurt, einer jahrhundertealten Rechtsgemeinschaft Erfurter Kirchgemeinden.

- Bei dem am schwierigsten zu erklimmenden Turm gibt es einen Wettlauf zwischen Andreasturm, Barfüßerturm und Predigerturm

- Die Höhe aller 14 Türme übereinander lässt sich nicht exakt bestimmen, da nicht alle Daten vorliegen. Bei durchschnittlich 40 Metern käme man auf 600 Meter Gesamthöhe.

- Der beliebteste Turm in den vergangenen Jahren war der Ägidienturm, weil er immer begehbar ist – und bei "Erfordia turrita" etwa der Johannesturm, der Barfüßerturm und der Georgsturm


Fakten zur Allerheiligenkirche


- Bei einem der zahlreichen Stadtbrände wie z.B. im Jahr 1222 wurde die Ursprungskirche beschädigt, der Auf- und Umbau der Kirche erfolgte 1283 bis ins 14. Jahrhundert

- 1896 bis -98 wurde der polygonale Chor und die Sakristei im Osten der Kirche angebaut. In diesem Zusammenhang stellte man auch die historisch wertvollen Grabplatten und drei Epitaphe auf

- Der ungewöhnliche Grundriss der Kirche folgt dem Straßenverlauf der Markt- und Allerheiligenstraße

- Die Kirche besteht aus Kalksteinmauerwerk mit Egalisierungsanstrich, Zierelementen und Turm aus Seeberger Sandstein. Dachreiter, Choranbau und Sakristei sind mit altdeutschem Schiefer gedeckt, das schiefwinklige Kirchenschiff mit Biberschwanzdeckung.

- Der mit Kupfer gedeckte Turmumgang mit achteckigem Unterbau wurde nach mehrfacher Zerstörung zuletzt 1970 neu errichtet.

- Von 2004 bis 2007 erfolgte eine umfangreiche Sanierung der Kirche und der Umbau zum Kolumbarium

-In der 5. Etage befindet sich eine automatisch zu läutende Glocke aus dem Jahr 1619.

- Der bedeutendste Fund am Sparren Nr. 11 in der mittleren Dachebene ist ein wahrscheinlich zweitverwendeter Fichtenholzbalken aus der Ursprungskirche, dendrochronologisch nachgewiesen aus dem Jahre 1128.

- Heute finden in der Kirche Gottesdienst, einmal monatlich das Totengedenken sowie Bestattungen im Kolumbarium statt. Im Kirchgarten befinden sich 22 restaurierte alte Grabstein sowie ein Karner für die Aufnahme der Aschekapsel aus dem Kolumbarium nach der 20-jährigen Mindestruhezeit.




Schöne Aussichten auch hier in Thüringen


Thüringen hat eine Vielzahl von Türmen, die mit einer schönen Aussicht locken. Hier ein paar Ausflugstipps:

Alteburgturm bei Arnstadt, Bürgerturm in Gotha, Inselbergturm, Bismarckturm bei Neustadt an der Orla, Kickelhahnturm, Altvaterturm und Barigauer Turm im Kreis Saafeld-Rudolstadt, Saaleturm in Burgk, Bürgerturm in Gotha, Inselbergturm, Bismarckturm bei Neustadt an der Orla, Kickelhahnturm, Carl-Alexander-Turm in Ruhla, Hohe-Warte-Turm Elgersburg, Ferberturm Gera, Fuchsturm Jena, Petriturm Nordhausen, Kyffhäuser-Denkmal, Possenturm bei Sondershausen, Josephskreuz im Südharz, Turm der Einheit im Wartburgkreis, Jüngkens-Aussichtsturm in Artern, Leipziger Turm bei Schmiedefeld, Paulinenturm bei Bad Berka, Nikolaiturm in Altenburg.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige