Rangehen oder nicht, wenn der Boss im Urlaub anruft?

Müssen Sie Dienst­anrufe im Urlaub annehmen? Und ab welchem Zeitpunkt handeln Sie unkollegial? (Foto: Colourbox)
Erfurt: Freund HRC |

Darf der Chef oder dürfen die ­Kollegen Sie im Urlaub mit Problemen der Firma ­belästigen? Müssen Sie Dienst­anrufe im Urlaub annehmen?

Diese Woche las ich in einer überregionalen Tageszeitung, dass zwei Drittel aller Arbeitnehmer im Urlaub beziehungsweise in der Freizeit für ihren Chef erreichbar sind. Dank Smartphone, Tablet & Co. – täglich überall zu sehen – ist die Problematik der permanenten Erreichbarkeit ein diskussionswürdiger Bestandteil der Arbeits- und Lebenswelt geworden. Anfang Juli – Hauptferienzeit: ein guter Grund, dieses Phänomen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Apropos Studien – wie die GfK aktuell in einer breiten Untersuchung in 22 Ländern herausfand, ist es im inter­nationalen Durchschnitt für 42 Prozent der ­Befragten wichtig, „immer und ­überall erreichbar zu sein“. Für Deutschland trifft das aber nur auf 16 ­Prozent der Studien­teilnehmer zu.

Wie ist eigentlich die Gesetzeslage?



Woher kommt dieser große Unterschied und wie ist ­eigentlich die Gesetzeslage? Auf der Suche nach Antworten stößt man automatisch auf eine seit fünf Jahren rasant verlaufende Entwicklung. Die Fachleute nennen es „BYOD“ (Bring Your Own Device). Vom Arbeitgeber gestellte oder privat angeschaffte Smartphones und tragbare Computer machen es den Arbeitnehmern möglich, dienstliche Informationen zu empfangen und von überall auch auf dienstliche Prozesse Einfluss zu nehmen. Was in der Privatsphäre willkommen ist, schwappt längst auf den Job über.

IT-basierend verschmelzen jetzt Welten. Und wie immer bei solchen Prozessen liegen Fluch und Segen nah beieinander. Es wächst die Arbeitsverdichtung und damit die Arbeitsbelastung. Ein Abschalten beziehungsweise das Herunterfahren des Körpers und der Seele funktionieren nicht mehr richtig. Die negativen Folgen von Dauerstress sind hinlänglich bekannt.

Urlaub ist Urlaub! Oder?



Zurück zum Urlaub: Darf der Chef oder dürfen die ­Kollegen Sie im Urlaub mit Problemen der Firma ­belästigen? Müssen Sie Dienst­anrufe im Urlaub annehmen? Grundsätzlich gilt: Urlaub ist Urlaub! Während dieser Zeit haben sie keine Schuldpflichten. ­Leistungen für ihren ­Arbeitgeber zu erbringen. Dies gilt aber nur für das ­gesetzliche Minimum der Urlaubstage (20). An allen anderen – vom Arbeitgeber freiwillig, zusätzlich ­gewährten Urlaubstagen – können Sonderregelungen zur Erreichbarkeit arbeitsvertraglich vereinbart werden.

Es gibt auch Ausnahmen von diesem Grundsatz. So entschied das Bundes­arbeitsgericht (NZA 2001, 100, 101), dass bei „zwingender Notwendigkeit, welche einen anderen Ausweg nicht zuließe“, der Anruf beim Arbeitnehmer während seines Urlaubs rechtlich zulässig ist. Was solche „zwingenden Notwendigkeiten“ sein können, damit beschäftigen sich immer wieder Gerichte. Aber es müssen schon Ereignisse eintreten, die existenziell sehr gefährlich für das Unternehmen oder wesentlicher Teilbereiche sind.

Ende der Karrierchancen



Wie kommt es nun zu den zwei Dritteln der ­Beschäftigten, die trotz klarer Rechtslage für ihren Chef immer erreichbar sind? Die Antworten darauf finden sich außerhalb der Gesetzbücher. Da sind zum einen die Befürchtung, den Chef oder Vorgesetzten in einer schwierigen Situation hängen zu lassen. Dies könnte dazu führen, bei nächster Gelegenheit oder im Wiederholungsfall auf die „Abschussliste“ zu gelangen oder sich mindestens die Karrierechancen zu verbauen. Auf der anderen Seite möchte man auch nicht unkollegial sein. Projekt-Übergaben führen manchmal zu Informations­verlusten und nach dem Urlaub kommen Sie vielleicht selbst in eine ­„hilfesuchende“ Situation.

Daher sollten beide Seiten den gesunden Kompromiss finden und nicht auf jedes gesetzlich verbriefte Recht ­pochen. Arbeitsverhältnisse sind Dauerschuldverhältnisse und man sieht sich spätestens nach dem Urlaub wieder. Auch im Team macht man sich nicht beliebt, wenn man Kollegen oder die Urlaubsvertretung auch bei nicht existenziellen Fragen hängen lässt. Protestieren Sie aber sofort bei Bagatell-Anrufen! Urlaub ist Urlaub und der dient Ihrer Erholung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige