Schluss mit dem Aufschieben - Jetzt die guten Vorsätze umsetzen

Wir schieben unsere Aufgaben wie schweres Gepäck vor uns her. (Foto: Pixelio/Dieter Schütz)
Der Diplom-Psychologe Hans-Werner Rückert erklärt in seinem Buch "Schluss mit dem ewigen Aufschieben", wie Sie umsetzen, was Sie sich vornehmen. Seine Tipps gegen das Hinauszögern:

• Machen Sie eine Liste von all dem, was Sie zu erledigen haben. Vergessen Sie dabei Ihre Vergnügungen und Ihre Freizeit nicht.

• Streichen Sie alle Dinge von der Liste, die Sie ohnehin nie ernsthaft machen wollten. Delegieren Sie möglichst viele der Dinge an andere.

• Prüfen Sie, ob Ihre aufgeschobenen Vorhaben mit Ihren Prioritäten und Werten übereinstimmen. Wenn nicht: Konzentrieren Sie sich nur auf die bedeutungsvollen Ziele. Geben Sie die anderen auf.

• Prüfen Sie, ob Sie trotz Ihrer gegenwärtigen Konflikte und Einstellungen eine Chance haben, Ihre Vorhaben erfolgreich zu bewältigen.

• Identifizieren Sie die Gefühle, die Sie mit Ihren Aufgaben verbinden: Angst, Ärger, Unlust, Stolz aufs Durchhalten oder Anerkennung.

• Planen Sie, wie Sie ihre Ziele in kleinen Schritten und Etappen erreichen können. Schätzen Sie den Zeitaufwand für Ihr Projekt und verdoppeln Sie die veranschlagte Zeit. Verlegen Sie den Termin, den Sie einhalten wollen, um eine Woche nach vorne.

• Belohnen Sie sich für jeden Schritt.

• Halten Sie Veränderungen in einem Logbuch fest.

• Fangen Sie an, auch wenn Sie nicht motiviert sind.

• Arbeiten Sie entweder am Projekt oder schreiben Sie in Ihr Veränderungslogbuch. Aber beschäftigen Sie sich nicht mit anderen, ablenkenden Vorhaben.

BUCHTIPP
"Schluss mit dem ewigen Aufschieben" von Hans-Werner-Rückert, Campus-Verlag, 19,50 Euro
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige