Stromanbieter wechseln

Herbsleben: Peter Kroll | Leserbrief zum Stromanbieter wechseln

Meine Frau war nicht da und ich musste deshalb mit Oma einkaufen gehen.
Smalltalk über Wetter und dann das zwangsläufige Jammern über zu wenig Rente.
Sie hat sowenig Rente, das ich beim Nachhause gehen beim Tragen helfen mußte.
Man kann sparen, habe ich vorgeschlagen. Sie könne nicht mehr sparen, hat schon alles getan.
Ich sagte Stromanbieter wechseln. Um Gottes Willen- war ihre Antwort. Sie sei schließlich schon immer bei „ihren“ Lieferanten. Und keinerlei Überzeugungskünste halfen.
Sie bleibt beim jetzigen Anbieter. Punkt.
Beim Auspacken zu Hause fragte ich die Oma, ob sie mir nicht 20 Euro schenken könne. Und zwar jeden Monat 20 €uro. Aber da tat sich der Himmel auf: Enkel und Urenkel kriegen nur einige wenige Euros. Die Kosten verschlängen doch die ganze kleine Rente. Wo solle sie das ganze Geld nur hernehmen? Gas, Wasser, Abwasser, Strom – alles sei so teuer. Da nahm ich sie beiseite.
Deinen Kindern willst Du die 20 Euro nicht geben – Du willst das Geld jeden Monat beim alten Stromanbieter lassen?
Sie sei doch schon immer dort gewesen....

Schlaue Leute behaupten: Der Markt reguliere sich selbst....
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige