Ungewollte Verkehrsberuhigung

Nicht nur die gewünschten und gewollten Maßnahmen für Verkehrsberuhigungen lassen sich im Straßenverkehr finden, aber unerwünschte „Fahrbahnschwellen“ sind immer häufiger. Die bessere Alternative: Berliner Kissen.

Schlaglöcher

Gerade nach dem Winter kann man sie wieder vermehrt antreffen, Schlaglöcher. Tiefe Löcher welche dadurch entstehen, dass die Decke der Straße aufgerissen wird und Wasser eindringt, was seinerseits die Löcher wieder größer macht. Ein Teufelskreis. Kleine Risse in der Oberfläche der Straße werden durch Wind, Wetter und Witterungsvorgänge vergrößert. Aus einer unscheinbaren, kleinen Öffnung im Sommer kann ein extremer Krater im Winter werden, welcher durch Frostsprengung zur Gefahr für Autofahrer wird. Diese müssen in den meisten Fällen eh die Schlaglöcher umfahren da sonst die Gefahr besteht, dass das Auto aufsetzt und den Untergrund dieses zerbeult oder zerstört. Und dieses will ja kein Autofahrer. Schlaglöcher entstehen des Weiteren, wenn der Untergrund der Fahrbahn nicht richtig gesichert ist und sich Zwischenräume zwischen dem Schotterbett bilden. Diese Zwischenräume füllen sich über das Jahr mit Wasser und anderen Sedimenten und dehnen sich aus. Entsteht nun Druck durch überfahrende Fahrzeuge an der Oberfläche der Straße, drückt er in den Hohlraum und lässt neue Rissen und Löcher entstehen. Sehr unschön, aber auch oft ein Resultat von unsauberer Bauarbeit und zu schnellen Straßenbaumaßnahmen. Das Schotter- oder Kiesbett sollte möglichst lückenlos als Untergrund dienen.

Schwellen durch Wurzeln

Gerade an Alleen oder bei alten Straßen die durch Wälder oder ganz dicht an Baumreihen entlang gebaut sind, entstehen über die Jahre weitere Formen von ungewollten Verkehrsberuhigungen, Bodenwellen durch Wurzeln welche das Straßenbett anheben und somit auch die Decke der Straße hüglig werden lassen. Vor allem Bäume welche Flachwurzler sind, d.h. die Wurzeln ragen nicht sehr weit in die Tiefe des Bodens, sondern bleiben flach unter der Erdoberfläche, stellen ein Problem für naheliegende Straßen dar. Die Wurzeln wachsen sehr flach unter die Straßendecke wenn sie noch sehr klein und zart sind. Die kann auch nur geschehen, wenn das Schotterbett auf welchem die Straße aufgebaut ist kleine Zwischenräume für die Wurzeln bietet. Diese finden Rissen und Luftlöcher und wachsen hinein. Mit den Jahren wächst der Baum und so auch seine Wurzeln. Wasser und Nährstoffe lassen die Wurzeln im Umfang dicker werden und den anliegenden Schotter verdrängen. Sind die Wurzeln gleich unter der Straßendecken und es ist kein Platz mehr im Untergrund vorhanden, können sie die Straße anheben. Dieses Anheben bewirkt die unschönen Bodenwellen auf der Straße. Diese Schwellen lassen die Straßendecke oft aufreißen und Wasser eindringen. Dieses Wasser wiederum führt dazu, dass durch Witterung und Frostsprengung weitere Beschädigungen an der Straße voranschreiten. Die Bremsschwelle, welche durch Wurzeln entstehen sind oft schwer einsehbar, aber führen dennoch dazu, dass Autofahrer ihr Tempo zwangsweise verringern.

Spurrillen

Vor allem auf viel befahrenen Straßen und Wegen, welche unter ständigem Verkehr leiden, entstehen leicht Spurrillen. Diese haben oft die Größe von Spurbreiten von Autos. Das Gewicht der Fahrzeuge drückt immer auf der gleichen Stelle der Straße und lässt den Boden absenken. Besonders Straßen welche aus welchen Materialen gemacht sind, verformen sich besonders schnell. Hierzu kommt der Fakt, dass die Straße unter äußeren Wetterbedingungen schneller nachgeben kann. Scheint die Sonne permanent auf den schwarzen Untergrund und erhitz diesen, steigen die Temperaturen und lassen das Material nachgiebiger werden. Dies gepaart mit dem Gewicht der Fahrzeuge lässt Spurrillen entstehen. Diese Spurrillen führen dazu, dass Autofahrer ihre Geschwindigkeit drastisch reduzieren müssen um nicht auf dem Boden durch zu hohe Geschwindigkeiten aufzusetzen.

Gegenstände auf der Fahrbahn

Eine weitere ungewollte Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung sind Gegenstände auf der Fahrbahn. Gegenstände wie Äste, Müll, Schuhe, tote Tiere oder anderes veranlassen Fahrzeughalten im besten Falle dazu Ihre Geschwindigkeit zu reduzieren um nicht in gefährliche Situationen zu geraten. Herumliegende Teile, welche z.B. von einem Lastwagen gefallen sind können Unfälle provozieren und gefährlich für alle Verkehrsteilnehmer sein. Es gibt sehr wohl die Möglichkeit diesen auszuweichen, aber die beste Möglichkeit ist immer noch seine Geschwindigkeit zu reduzieren und den Umständen entsprechend sein Fahrzeug zu führen.

Die beste Alternative zu diesem ungewollten, aber oft unvermeidbaren Fahrbahnschwellen sind Bremsschwellen, Berliner Kissen oder Bodenwellen aus recyceltem Altgummi.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige