13 Tore im Spiel Erfurt vs. Chemnitz

Diesen Freitag hieß es für die Black Dragons sich gegen die Wild Boys aus Chemnitz zu behaupten. Das sollte aber schwieriger sein als gedacht.
Bereits in der 2. Spielminute schlichen sich die ersten Fehler in der Erfurter Verteidigung ein. Torhüter Martin Otte konnte zwar zuerst noch halten, aber den Nachschuss bekam er nicht mehr.
Die Gäste gingen mit 1:0 in Führung.
Dieses Schauspiel mussten sich heimischen Fans gleich 3 weitere Male in den ersten 20 Minuten mit ansehen. Oliver Otte war es zu verdanken, dass die Drachen wenigstens mit einem Tor in die Drittelpause gingen. Er nahm den Chemnitzern gekonnt in deren Spieldrittel die Scheibe ab, brachte diese aufs Tor, obwohl er niedergerissen wurde und Benjamin Zech versenkte den Rebound.
Im zweiten Drittel wechselten die Erfurter ihren Torhüter. Stephan Löffelholz sollte nun den Kasten sauber halten. Dies gelang ihm zuerst auch recht gut und durch die Anschlusstreffer von Martin Vojcak und Thomas Grosch kam ein Hauch von Hoffnung auf. Diese zerbrach allerdings in Angesicht der weiteren vier Chemnitzer Treffer.
Im letzten Spielabschnitt fielen noch zwei weitere Tore zugunsten der Black Dragons. Die Partie endete mit 5:8 aus Erfurter Sicht. Hoffentlich geht es mit einer besseren Torchancenausnutzung am Sonntag (23.12.2012 16 Uhr) in das Spiel gegen den EHV Schönheide. So oder so wird sich ein Besuch am Sonntag lohnen, denn wie jedes Jahr finden vor Weihnachten zu caritativen Zwecken das Plüschtierwerfen nach dem ersten Erfurter Tor und die Trikotversteigerung statt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige