3. Runde im DHB – Pokal erreicht

Nach einem Freilos in Runde 1, stieg die die zweite Mannschaft des THC am Wochenende mit einem Pflichtsieg in den DHB – Pokal ein. Gegen die in der Nordliga beheimatete SpG Magdeburg/Barleben II zogen Thüringerinnen sicher mit 40:17 (20:7) in die nächste Runde ein.

Dass es am Ende ein so deutlicher Sieg wurde, hatte vor dem Spiel keiner erwartet. Der THC musste durch Aufgaben beim DHB und krankheitsbedingt auf einige Spielerinnen verzichten und ging nur mit einer Rumpfmannschaft in die Begegnung. Dafür bekam eine weitere Nachwuchsspielerin ihre Chance – mit Chiara Bolze rückte eine erst 16 – jährige nach.

Dass es am Ende ein so deutlicher Sieg wurde, hatte vor dem Spiel keiner erwartet. Der THC musste durch Aufgaben beim DHB und krankheitsbedingt auf einige Spielerinnen verzichten und ging nur mit einer Rumpfmannschaft in die Begegnung. Dafür bekam eine weitere Nachwuchsspielerin ihre Chance – mit Chiara Bolze rückte eine erst 16 – jährige nach.

Der THC legte zu Beginn zwei Tore vor, musste aber im direkten Gegenzug den Ausgleich hinnehmen. Danach spielten über weite Strecken nur noch die Gastgeberinnen. Bis zum 7:2 wurde der Vorsprung ausgebaut, bevor die kleinen Banditen aus Barleben ihren dritten Treffer markieren konnten (14.) Der THC zog bis zum Pausenpfiff das Tempo weiter an und fand nach anfänglichen Abstimmungsproblemen noch besser ins Spiel. Mit sehenswerten und schnellen Kombinationen wurden die Gäste öfter in Bedrängnis gebracht und auch in der Abwehr ließen die THC – Damen selten etwas anbrennen. Tor um Tor baute der THC seine Führung aus, bereits zum Pausenpfiff (20:7) war die Partie entschieden.

Der zweite Abschnitt begann, wie der erste endete. Die Gäste aus Sachsen – Anhalt waren bemüht, fanden aber einfach keine Mittel gegen die jungen Gastgeberinnen. Im Gegenzug baute der THC den Vorsprung weiter aus. Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich allerdings immer mehr Fehler im Spiel der Thüringerinnen ein. Im Angriff wurden mehrfach beste Möglichkeiten ausgelassen und auch in der Abwehr fehlte oftmals die letzte Konsequenz. Barleben kam in der Schlussviertelstunde zu mehr Chancen ohne dem THC jedoch gefährlich zu werden.

Am Ende erfüllten die Gastgeberinnen beim 40:17 ihre Pflichtaufgabe souverän und boten den Zuschauern und Gästen über weite Strecken eine tolle Partie. Dazu trugen auch die Barleber Spielerinnen und Verantwortlichen bei, die mit ihrer fairen und freundlichen Art vor, während und nach dem Spiel ein gern gesehener Gast in der Salza – Halle waren.

Mit dem Sieg steht der Thüringer HC II in der 3. Runde des DHB – Pokals und hofft nun auf ein bisschen Losglück. Denn nun kommen zu allen bisherigen Mannschaften noch die Erstligisten in den Topf der Teilnehmer. Mit einem Heimspiel gegen einen Bundesligisten in das neue Jahr zu starten wäre für alle ein Erlebnis. Nur in einem sind sich Mannschaft und Verantwortliche einig – die erste Mannschaft des THC sollte es nicht sein.

Statistik

Thüringer HC II: Isabelle Schrepper, Sarah Blasek, Verena Flöck; Ronja Schwalbe (1), Sarah Gebbert (1), Nadja Bolze (14/4), Elisa Pryjomysz (7/4), Chiara Bolze (1), Josy Kallenberg (13), Marieke Blase (3).

Zeitstrafen: 0 – 2.

Siebenmeter: 5/5 – 4/2.

Schiedsrichter: Janina Albrecht/Kerstin Barth (Dresden/Kamenz).
----------------------------------------------------------------------------
Weitere Informationen unter:
http://www.thueringer-hc.de
und
http://www.twitter.com/ThueringerHC
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige