Beachvolleyball direkt vor dem Bahnhof - Gespräch mit der Favoritin Antonia Stautz

Wann? 29.05.2016 bis 03.06.2016

Wo? Bahnhofvorplatz, Willy-Brandt-Platz, 99084 Erfurt DE
Zu den Favoritinnen des Turniers der Kategorie A+ gehören Antonia Stautz (rechts) und Constanze Bieneck. (Foto: Privat)
 
Beim Beachvolleyball kannst du dich nicht hinter anderen verstecken. (Foto: Privat)
Erfurt: Bahnhofvorplatz |

Für das Strandvolleyball-Festival „Erfurt Beach 2016“ verwandelt sich der Willy-Brandt-Platz in den größten Sandkasten der Landeshauptstadt. Zu den Favoritinnen des Turniers der Kategorie A+ gehören Antonia Stautz und Constanze Bieneck. Stautz gelang mit dem „SWE Volley-Team“ gerade erst der Aufstieg in die erste Volleyball-Bundesliga. Für uns vervollständigte sie folgende Sätze:

Nach dem Aufstieg und dem Landespokalsieg mit dem „SWE Volley-Team“ ist in diesem Sommer...
genügend Zeit, um mich für die Erstliga-Saison vorzubereiten - sowohl sportlich als auch mental. Der Aufstieg ist immer noch schwer zu realisieren. Ich habe noch nie erste Liga gespielt und kann es immer noch nicht so richtig glauben. Das geschieht wahrscheinlich erst, wenn wir dann in die Vorbereitung starten. Ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich daran zweifele, dann erste Liga zu spielen. Das ist noch nicht ganz bei mir angekommen.

Dass Beachvolleyball bei mir dennoch Urlaubsgefühle weckt...
ist auf jeden Fall ein attraktiver Nebeneffekt. Urlaubsgefühle sind beim Beachvolleyball, gerade wenn am Strand gespielt wird, immer dabei. Diese Saison gehe ich aber ein bisschen professioneller an. Ich spiele nicht nur Beachvolleyball, um an Stränden herumzulaufen oder schönes Wetter zu genießen. Es ist diesem Jahr schon so, dass ich mich damit den Sommer über fit halte.

Auch ohne Meer ist der Erfurter Hautbahnhof...
auf jeden Fall ein schönes Ambiente. Gerade zu Hause direkt in der Innenstadt vor heimischem Publikum zu spielen, ist etwas ganz Besonderes.

Das Spiel ist auf jeden Fall schneller.



Dass Constanze Bieneck und mir eine Favoritenrolle für den Wettkampf zugerechnet wird...
ist für uns natürlich eine Ehre, weil es doch unsere erste Saison ist und wir uns bei unserem zweiten gemeinsamen Turnier noch finden müssen.

Beim Beachvolleyball mit nur einer Mitspielerin auszukommen...

ist manchmal sehr anstrengend und schwierig, aber es macht auch unheimlich Spaß.

Die größten Unterschiede sind im Vergleich zum Hallen-Volleyball...
dass Beachvolleyball ein technisch hochwertigeres und stärker orientierteres Spiel ist als in der Halle. Beim Beachvolleyball kannst du dich nicht hinter anderen verstecken. Ich habe nur eine Mitspielerin neben mir und muss den Ball auf jeden Fall berühren. Das Spiel ist dadurch auf jeden Fall schneller.

Die geheimen Handzeichen hinter unseren Rücken bedeuten...
wie wir den Gegner blocken und wie wir den Block auflösen, falls wir nicht blocken.

Dass auch Firmen- und Studententeams beim Festival gegeneinander antreten halte ich für...
ein super Event und vor allen Dingen - wie im vergangenen Jahr - hoffentlich klasse organisiert. So kann jeder einmal dieses Ambiente auf dem Bahnhofsvorplatz erleben.

Beachvolleyball ist als Sport in Thüringen...
leider noch viel zu wenig verbreitet. Wir haben zum Glück noch einen Smart-Cup in Jena. Aber mit den Ranglistenturnieren war es das dann schon. Und das ist traurig.

Dass Frauen lange Zeit nur im Bikini spielen durften...
ist für Männer natürlich sehr attraktiv, für Frauen allerdings manchmal sehr nervig. Es ist zum einen immer wetterabhängig. Aber es gehört ja auch Mut dazu. Wer stellt sich schon gerne im Bikini auf den Bahnhofsvorplatz?

Dass das Wetter diesmal mitspielt...
will ich doch stark hoffen. Bei Sonne kommen mehr Zuschauer. Es müssen nicht unbedingt Fans sein, sondern willkommen sind auch Leute, die einfach in der Stadt unterwegs sind und aus Neugierde einmal anhalten. Dann macht es auch mehr Spaß, als vor leeren Rängen zu spielen. Wir spielen aber auch bei Regen - Schön-Wetter-Spieler sind wir nicht.

Hintergrund:

- Termin: „Erfurt Beach 2016“, 24. Bis 29. Mai, Willy-Brandt-Platz vor dem Erfurter Hauptbahnhof - Sportlicher Höhepunkt ist das „Zalando-Masters“ am 27. und 28. Mai, ein Turnier der Kategorie A+, zu dem die besten Beachvolleyball-Teams aus Mitteldeutschland erwartet werden.

- Zuvor stehen die beiden Felder Interessierten aller Spielstärken und jeden Alters zur Verfügung - beim Firmencup, Studentencup und einem Ranglistenturnier des Thüringer Volleyball-Verbandes.

- Unter dem Motto „Rein in den größten Sandkasten der Stadt“ steht das Areal an vier Vormittagen den Erfurter Kindertagesstätten zur Verfügung.

- Zum Abschluss richtet der Thüringer Fußball-Verband ein Vorrundenturnier seines Beachsoccer-Cups aus.

- Mehr Infos und Anmeldungen unter: www.beachandsoul.de

Der Zeitplan von „Erfurt Beach 2016“:

Dienstag, 24. Mai: vormittags: „Größter Sandkasten der Stadt“, nachmittags/abends: B-Cup des Thüringer Volleyball-Verbandes
Mittwoch, 25. Mai: vormittags: „Größter Sandkasten der Stadt“, nachmittags/abends: Firmencup
Donnerstag, 26. Mai: vormittags: „Größter Sandkasten der Stadt“, mittags/nachmittags/abends: Studentencup
Freitag, 27. Mai: vormittags: „Größter Sandkasten der Stadt“, nachmittags/abends: „Zalando-Masters“
Samstag, 28. Mai: ganztägig: „Zalando-Masters“
Sonntag, 29. Mai: ganztägig: Beachsoccer-Cup des Thüringer Fußball-Verbandes
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
5.078
Joachim Kerst aus Erfurt | 22.05.2016 | 08:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige