Deutsche Meisterschaften der Jugend und Junioren im Kanu-Slalom

Vergangenes Wochenende waren die Sportler des SV Concordia Erfurt mit Ihren Trainern wieder auf Achse. Diesmal nicht die Schüler, wie am Wochenende zuvor, sondern die Jugend und Junioren. Aber die Trainer sind immer die Gleichen, die sich jedes Wochenende auf den Weg machen und Ihre Sportler zu den Wettkämpfen begleiten. Jetzt steht noch die Deutsche Meisterschaft der Leistungsklassen aus, danach bereiten sich die Erfurter Trainer auf ihren Wettkampf, die „German Masters“, vor.

Vom 24.06.11 bis 26.06.11 trafen sich also 52 Vereine aus dem Bundesgebiet zur Deutschen Meisterschaften im Kanu-Slalom im Wildwasserpark Hagen/Hohenlimburg. Mit über 200 Startern war auch diese Veranstaltung des Deutschen Kanu-Verband e.V. für den ausrichtenden Verein Kanu-Club Hohenlimburg e.V. eine Großveranstaltung über 3 Tage und zugleich ein voller Erfolg. Am Freitag freies Training und abends Rock-Konzert, samstags und sonntags spannende Wettkämpfe haben Sportlern, Trainern, Betreuern und auch den zahlreichen Gästen viel Freude gemacht.

Aus Sicht der Erfurter Trainer Barbara Märker und Jörg Barth war dieser Wettkampf auch ein guter Anschluss an vergangene Wettkämpfe und spiegelte realistisch den Trainingszustand der Sportler wieder.

Sarah Barthel startete durch, sie qualifizierte sich als 13. für das Halbfinale, zog als 7. in das Finale der weiblichen Juniorinnen im K1 ein. Dort unterlief ihr allerdings ein folgenschwerer Fehler, der sie auf Platz 10 zurück warf. Trainerin Barbara Märker im Gespräch zu dieser Leistung: „Ziel erreicht, sie war im Finale!“ Sie kennt schließlich Ihre Sportler genau und war über das Erreichen der Finalläufe erfreut, jeder vordere Platz wäre ein Bonus gewesen. Kilian Pauligk qualifizierte sich auch für das Halbfinale, blieb aber mit einem guten 16. Platz im Rennen der männlichen Jugend im K1 stecken und konnte sich nicht für den abschließenden Finallauf qualifizieren. Pech vom Erfurter Trio hatte Tobias Klausch, der nicht über den Qualifikationslauf hinaus kam. Dort belegte Tobias den 12. Platz im Rennen der männlichen Junioren im C1. Alles in allem ist für Sportler und Trainer wieder ein sehr langes, erfolgreiches, sportliches Wochenende vorbei. Sie freuen sich sicherlich schon jetzt über die nahende Sommerpause.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige