DM im Bogenschießen: Steffi und Andrea wollen aufs Treppchen!

Gemeinsame Vorbereitung: Andrea Schmidt (rechts) und Steffi Prause starten bei den Deutschen Meisterschaften im Bogenschießen und haben wollen dort unter die ersten Drei.
 
Auch am Rande des Sportplatzes verstehen sich Andrea (links) und Steffi prächtig.
Die Erfurter Trainerin Steffi Prause und ihr Schützling Andrea Schmidt starten bei den Deutschen Meisterschaftenim Outdoor-Bogenschießen und haben ein klares Ziel, das sie auch deutlich formulieren. Sie wollen unter die drei Besten.


Vom Zeh bis in die Haarspitzen eine einzige Spannung. Selbst das Atmen ist untergeordnet. Die Augen sehen nichts um sie herum, kennen nur eins - das Ziel. Der linke Arm ist nach vorn gestreckt, die Hand hält den Bogen, während die rechte Sehne und Pfeilende sicher im Griff hat. Wann ist Zeit loszulassen? Jetzt! Schon bevor sich der Pfeil in die buntberingte Scheibe bohrt, weiß Andrea Schmidt, dass es ein guter Schuss ist. "Das merkt man einfach von der Körperwahrnehmung her", formuliert die Schülerin für sie Selbstverständliches. "Außerdem hörst du dann das leise Eintauchen", fügt Steffi Prause hinzu. So klingt es nur, wenn der Pfeil ins Goldene trifft, wie die Bogenschützen sagen, also mitten ins Ziel. Volltreffer.


Normalerweise sind Steffi und Andrea Trainerin und Schülerin, beim SV Erfurt West 90 e.V. Heute üben sie gemeinsam. Für ihren großen Tag. Die 51-Jährige und ihr 15-jähriger Schützling sind für die Deutschen Meisterschaften im Outdoor-Bogenschießen qualifiziert. Am dritten August-Wochenende geht Steffi Prause an den Start, zwei Wochen später Andrea Schmidt. Ihr Ziel ist dasselbe: "Wir wollen aufs Treppchen", sagen sie wie aus einem Mund. "Die Zeit ist einfach reif dafür", weiß Trainerin Steffi. Für sie, die schon bei etlichen solcher Meisterschaften dabei war und es bislang nicht ganz unter die ersten Drei schaffte, genau wie für die jüngere Andrea. Beide haben dieses Jahr einen extrem guten Lauf, konnten ihre Pfeile bei den Landesmeisterschaften und anderen Turnieren zielsicher platzieren. Auf der Rangliste steht Steffi Prause nun auf Platz 3, Andrea Schmidt, die Technikstarke, ist in ihrer Altersklassen Zehnte.

Unterschiedliche Entfernungen


Im Draußen-Wettbewerb müssen die Bogenschützinnen ihre Pfeile aus unterschiedlichen Entfernungen schießen, sie sind dann 60, 50, 40 und 30 Meter von der Scheibe entfernt. Dass es bei einem wichtigen Turnier dieses Jahr aus der 40-Meter-Distanz für Andrea einmal nicht optimal lief, konnte die Schülerin zum Glück schnell beiseite schieben. Und schon hat sie wieder "megahammertoll" ihre Pfeile platziert, wie die Trainerin sagt. Trotzdem: "Die 40 Meter trainieren jetzt noch ein bisschen mehr", baut Steffi Prause diese Aufgabe ins gemeinsame Meisterschaftstraining ein. Ansonsten sind sie topfit und gerüstet.


Dass sie zusammen trainieren, schweißt die beiden Schützinnen noch enger zusammen, motiviert sie gegenseitig. "Andrea ist für mich wie eine kleine Schwester", spricht Steffi Prause über ein inniges Miteinander. Hier sind sich zwei Gleichgesinnte begegnet, Seelenverwandte. "Ich mag sie auch total", sagt Andrea. Vor allem sei es gut, nicht einfach nur eine Trainerin zu haben, die sich mit ganz großem Herzen einbringt, sondern die selbst zu Wettkämpfen antritt, ehrgeizig ist. "Ein Vorbild für mich und die anderen", schwärmt das Mädchen. Nicht auszudenken, wenn Steffi Prause damals, als Andrea vor Jahren den Sport hinschmeißen wollte, nicht drangeblieben wäre. "Andrea hat ein sehr gutes Potenzial, was den Bogensport anbelangt, außerdem ist sie ein tolles Kind, das ins Leben passt", erinnert sich die Trainerin an ihren Kampf um Andreas Dableiben. Heute strahlt sie mit ihrem Schützling um die Wette. "Gut, dass ich geblieben bin. Sonst würde mir ja etwas Wichtiges fehlen", stellt Andrea fest. Bogensport ist doch genau ihr Ding. Außerdem genießt sie das Miteinander im Verein, kümmert sich auch um die anderen.


"Sie ist schon sehr strukturiert und immer zuverlässig, kann alles super umsetzen, manchmal ist sie schon ein bisschen zu erwachsen", lobt Steffi Prause die 15-Jährige. Dann aber wieder sind die zwei ausgelassen wie kleine Mädchen, wenn sie über Gott und die Welt plaudern, ins Kino gehen, sich Buchtipps geben, Andrea den Kleiderschrank der flippigen Steffi plündern darf. Diese Verbundenheit, das Innige ihrer Beziehung, habe sich eben im Laufe der Jahre so ergeben, erzählen sie.

Steffi & ihr großes Herz


In Steffis großem Herzen haben auch die anderen kleinen Bogenschützen noch genügend Platz. "Ich mag sie alle", gibt sie zu, die mit jedem, der Kummer hat, heftig mitleidet. Doch sie ist es auch, die ihnen beibringt, wie sie auch aus einer Niederlage Kraft schöpfen können. Das macht sie stark, weiß sie. Bogensport, Sport im Verein überhaupt, nehme einen wichtigen Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung. Und ihr geliebtes Bogenschießen ist überhaupt das Allergrößte. Kaum einer glaubt ihr, dass sie erst 1999 zu dieser Sportart gefunden hat, so sehr ist sie mit ihr verwachsen, wirbt auch seit Jahren in Thüringen Nachwuchs für ihren Sport.

Doch nun ist Steffi Prause selbst am Pfeil. "Ich bin gut drauf und voll motiviert, ich möchte unbedingt oben stehen", nimmt sie genau wie Andrea das große Ziel ins Visier. Sie ist sich sicher: "Wir kriegen das gewuppt!"



Bogenschießen in Thüringen:


Thüringer Schützenbund, www.tsbev.de; www.bogensport-erfurt.de


Termine:


Deutsche Meisterschaften Outdoor 20. und 21. August in Lindenberg (mit Teilnehmerin Steffi Prause), Deutsche Meisterschaften der Jugend (mit Andrea Schmidt): 3. und 4. September in Erftstadt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige