Ein Finale spielt man nicht - ein Finale gewinnt man

Aus zwölf mach zwei - diese beiden sind der Thüringer HC und der Buxtehuder SV. Das Hinspiel um die deutsche Meisterschaft steigt vor ausverkaufter Halle in Buxtehude am 7. Mai um 19.30 Uhr. Auch das Rückspiel ist bereits ausverkauft.

"Wir sind sehr froh dabei zu sein.", sagt Herbert Müller. "Wer hätte vor der Saison auf diese Finalpaarung gewettet? Aber beide Mannschaften haben es verdient im Finale zu stehen. Sowohl wir als auch der BSV leben von der Mannschaft und nicht von Einzelspielerinnen."

Der THC will im Hinspiel eine gute Ausgangslage erreichen. "Wir haben im Viertelfinale und auch im Halbfinale die Grundlage fürs Weiterkommen in des Gegners Halle gelegt.", so Müller. "Aber Buxtehude hat seine Grundlagen in den Heimspielen gelegt! Uns erwartet ein Hexenkessel in der Halle Nord und beide Teams werden um jeden Millimeter Boden kämpfen." In dieser Saison war die Heimstätte des BSV eine Festung. Nur dem THC gelang am 22. Januar ein Sieg im Norden. "Buxtehude ist ein würdiger Finalist! Sie haben die Krisensituation nach der Viertelfinal-Niederlage in Frankfurt/Oder eindrucksvoll gemeistert und Titelverteidiger HC Leipzig mit einer starken Deckungsarbeit entthront. Vielen großen Spielerinnen war es nie vergönnt, in so einem Finale zu stehen! Deswegen ist es für uns alle etwas ganz Besonderes!"

Personell jedoch trägt der THC-Coach enorme Sorgenfalten. "Idalina Borges-Mesquita ist nur beim Ärzteteam um sich mit ihren Knieproblemen in die Partie zu retten. Auch Petra Popluharova konnte nicht trainieren und hat ein großes Fragezeichen hinter einem Einsatz stehen. Kerstin Wohlbold musste das Training abbrechen, nachdem sie heftig umgeknickt war. Martina Knytlova fällt nach ihrem Schienbeinbruch ohnehin länger aus. "Wir wollen dem Spiel trotzdem unseren Stempel aufdrücken. Dass wir beide Partien in der Hauptrunde gewonnen haben, spielt nun keine Rolle mehr. Die Karten werden völlig neu gemischt und eine Entscheidung wird es mit Sicherheit erst in der Salza-Halle geben. Buxtehude hat die beste Deckung der Liga und besitzt einen ausgeglichenen Kader, wo alle Positionen doppelt besetzt sind.

Die Partie wird live im Internet übertragen. Auf der Seite www.bsv-live.tv gibt es ab 19.15 Uhr Bilder aus der Halle Nord. Der THC-Ticker ist auch auf mdr.de und der Homepage des Thüringer HC dabei, sowie im mdr-Videotext Tafel 260.


Weitere Informationen unter:
http://thueringer-hc.de
und
http://www.twitter.com/ThueringerHC
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
432
Herbert Rietz aus Erfurt | 07.05.2011 | 13:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige