Erfurter Dominanz bei den Turngaumeisterschaften im Gerätturnen

Bei den Turngaumeisterschaften des Turngaues Mittelthüringen konnten die Aktiven des MTV 1860 Erfurt ihre Vormachtstellung verteidigen. Neun der insgesamt dreizehn Medaillenentscheidungen gingen in die Landeshauptstadt.
Bei den Jungen setzten sich die Erfurter in allen wichtigen Leistungsklassen an die Spitze. Der HSV Weimar stellte lediglich in den leichteren Wettkampfklassen der 6/7 jährigen und der 12/13 jährigen den jeweiligen Sieger. Herausragendster Turner der Meisterschaftswettkämpfe war Dominik Schindler, der in der Jugendklasse mit einer Gesamtpunktzahl von 69,65 Punkten fast die Traumwertung von 70,00 Punkten erreichte. Damit meldete er sich nach einjähriger Verletzungspause eindrucksvoll zurück und gab für die Landesmeisterschaften im Mai ein klares Signal an Vereinskamerad und Vorjahresmeister Markus Lauterbach. Lauterbach erturnte am Sonntag zwar Platz, blieb jedoch mit 63,75 Punkten auch deutlich hinter Schindler zurück.

Ein deutliches Signal setzten auch die Erfurter Mädchen. Nicht nur zahlenmäßig stellten sie die stärkste Mannschaft. Mit ihren Siegen in den Altersklassen 6/7 (Collin Schiller) und 8/9 (Lina Siegers) zeigten sie, dass die Nachwuchsarbeit erste Früchte trägt. Ergänzt wurde das gute Abschneiden durch einen Dreifacherfolg bei den 12/13 jährigen Mädchen (Michelle Horn [1], Paula Kleeberg [2] und Victoria Fiebig [3]). Die Trainerinnen blicken insbesondere in Richtung weibliche Landesliga optimistisch. Hier wird am 26.03. mit der Premiere der Erfurter Turnerinnen der Startschuss fallen. Mit jeweils einem zweiten Platz in den Altersklassen 14-17 sind hier auch die Weichen in Richtung Zukunft gestellt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige