Erfurter Turner bauen ihren Vorsprung in der Thüringer Landesliga aus

In einem emotional geladenen Wettkampf konnten sich die Turner des MTV 1860 Erfurt im Heimwettkampf der Thüringer Landesliga am vergangenen Wochenende mit dem Tagessieg den entscheidenden Vorsprung für das Ligafinale im September sichern. Mit 218,70 Punkten erturnten die Erfurter 4,65 Punkte Vorsprung zu Dauerrivalen TuS Jena.
Bereits am ersten Gerät Boden machten sie deutlich, dass sie die Punkte in der eigenen Turnhalle behalten wollten. Mit dem Selbstbewusstsein des Führenden setzten die Schützlinge von Trainer Markus Geidel, der selbst wieder an fünf Geräten turnte und entscheidenden Anteil am Tagessieg hatte, Jena am Pauschenpferd stark unter Druck. „Während wir in der letzten Saison in allen Wettkämpfen am Pauschenpferd die entscheidenden Punkte verloren, zahlt sich jetzt das intensive Training aus. In der gesamten Saison hatten wir noch keinen Sturz. Jena hingegen fehlt in diesem Jahr die Stabilität. Hinzu kommt eine fantastische Pferdübung von unserem Spezialisten Nils Dunkel, der mit 13,20 Punkten hier allein schon über einen Punkt Vorsprung in der Mannschaftswertung erturnte.“
Die Landeshauptstädter präsentierten sich auch an den nachfolgenden Geräten in Bestform. Mit einem traumhaften Ergebnis von 40,60 Punkten am Sprung stellten sie einen neuen Ligarekord auf. Nach 13,95 (Dominik Schindler, Tageshöchstwertung), 13,35 (Sven Jasper), und 13,30 (Markus Geidel) ging die 13,15 von Nils Dunkel als Streichwert nicht in das Mannschaftsergebnis ein.
Die MTV- Turner konnten fünf der sechs Gerätewertungen für sich entscheiden und liegen mit zwei Tagessiegen, einem zweiten Platz und einem komfortablen Gerätepunktverhältnis vor dem Ligafinale im September nun nahezu uneinholbar auf Platz 1.
Trainer Markus Geidel lobt hierbei auch die Einzelergebnisse seiner Turner. Zwei Wochen vor den Landeseinzelmeisterschaften zeigt die Formkurve weiter nach oben. Hierbei hat er auch die Qualifikation für die Deutschen Amateurmeisterschaften (Dominik Schindler) im Auge. Ebenso beobachten die Erfurter sehr genau die Entwicklung ihres jüngsten Turner Nils Dunkel. Für den Kaderturner des Deutschen Turnerbundes, der bereits das fünfte Jahr am Bundeleistungszentrum in Berlin trainiert sind die Ligawettkämpfe die beste Vorbereitung für die die Deutschen Jugendmeisterschaften. Nach seiner Bronzemedaille aus dem Vorjahr will er das Ergebnis Ende Juni noch steigern. Mit 73,95 Punkten setzte sich der Vierzehnjährige zumindest am vergangenen Wochenende an die Spitze aller Turner der Thüringer Landesliga…
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige