Fest vorbei, neue Fußballschuhe gleich einspielen - Fußballferienschule für Kinder

Bad Blankenburg: Sportschule | In den Weihnachtsferien vom 2. bis 5. Januar 2013 findet mit dem ersten Indoor-Fußballcamp in der Landessportschule Bad Blankenburg erneut ein Camp für Kinder statt.
Vier Tage lang werden die Jungen und Mädchen in altersgerechten Gruppen gefordert. Das Erlernen neuer Spieltechniken und Fußballtricks, vor allem aber die Stärkung des Selbstvertrauens in die eigenen Fähigkeiten sind die Zutaten für ein professionelles und spaßiges Training. Wir sprachen mit dem Leiter der Fußballferienschule Boris Kalff.

Was genau können die Kinder dort erleben, warum ist es sinnvoll, neben dem Vereinssport in den Ferien weiter zu trainieren? Brauchen die Kinder nicht mal Ruhe?

Kinder haben Drang nach Bewegung, auch in den Ferien! Wenn sie diesem Drang in Form von Sport nachkommen, ist dies nur zu begrüßen. Wir bieten den Kindern in unseren Camps eine Menge Spaß am Fußball. Dies bestätigen uns Kinder und Eltern von Camp zu Camp. Die Kinder haben bei uns die Möglichkeit sich durch unsere qualifizierten Trainer schnell weiterzuentwickeln und Ihr Können zu präsentieren. Gemeinsam mit dem Thüringer Fußball-Verband e.V. ist es unser Ziel, jeden einzelnen Teilnehmer zu fördern.

Was hat es mit den Spezialcamps auf sich? Was passiert in einem Stürmer-oder Torwartcamp? Spielen dort 11 Stürmer gegen 11 Torhüter?

Kinder entwickeln im Laufe Ihrer Fußballerzeit Qualitäten, die sie von anderen unterscheidet. Diese gilt es besonders zu trainieren. Und genau das machen wir in den Spezialcamps. Unsere Torhüter-und Stürmercamps wurden in den Herbstferien bereits zahlreich angenommen, so dass wir beide Camps im kommenden Jahr erneut anbieten werden. Hinzu kommen unsere Auslands-und Sprachcamps ab 2013. Alle Infos dazu: www.fussball-ferienschule.de.

Sie arbeiten daran, die Auswertung der Trainingswoche zu optimieren, ist das für so junge Spieler denn schon nötig?

Selbstverständlich! Wir verstehen uns als lernende Organisation, die von den Bedürfnissen der Kinder und Eltern jederzeit etwas lernen kann. Unser Konzept wurde zusammen mit Heiko Nowak, DFB Fußball-Lehrer, im Januar 2012 mit dem Ziel entwickelt, dynamisch auf die Ansprüche und Anforderungen neuer Trainingsmethodik im Fußball zu reagieren. Und das setzen wir um.

Muss mein Kind in einem Verein spielen, um daran teilzunehmen?

Nein, das ist nicht zwingend erforderlich. Unsere Fußballcamps eignen sich aufgrund unseres Konzepts gleichermaßen für Fußballneulinge, Fortgeschrittene und “Profis“. Grund dafür ist die Einteilung in alters-und entwicklungsgerechte Gruppen, in denen die Kinder sich unter der Leitung ihres Trainers optimal entwickeln können.

Wer übernimmt die Betreuung in den Camps, die außerhalb meines Wohnortes liegen?

Eine optimale Betreuung ist in allen unseren Ferienschulen garantiert. Zu jedem Camp gibt es eine Campleiter/-in, die zusammen mit dem Trainerteam eine 24-Stunden Betreuung für alle übernachtenden Kinder gewährleisten. Neben dem gemeinsamen Einnehmen aller Mahlzeiten, unternehmen die Trainer und Betreuer zahlreiche Aktivitäten mit den Kindern. 2012 haben etwa 40 Prozent aller Camper eine Übernachtung mit Vollpension gebucht. Wir begrüßen diese Entscheidungen der Eltern, weil das Abenteuer für übernachtende Kinder einfach noch größer ist.

Herr Kalff, die Fußballferienschule in Kooperation mit den Thüringer
Fußballverband hat die ersten Runden im Freistaat gedreht, wie war die Resonanz?


Das Feedback ist durchweg positiv. Wir haben es geschafft, die Fußballferienschulen in diesem Jahr flächendeckend in Thüringen anzubieten. Das war uns wichtig. Unsere Trainer leisten hervorragende Arbeit, was sich durch wahnsinnigen Spaß und Einsatzbereitschaft der Kinder auf dem Platz widerspiegelt. Die Zusammenarbeit mit den Vereinen Vorort ist ausgezeichnet und auch der Thüringer Fußball-Verband ist happy. Alles in Allem sind wir zufrieden und schauen voller Elan ins Jahr 2013. Wir haben viel vor mit den Kindern!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Axel Heyder aus Erfurt | 17.12.2012 | 11:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige