Gegen Tabellenzweiten in die Verlängerung

Diesen Freitag waren die Icefighters aus Leipzig zu Gast in Erfurt.
Das Spiel startete zwar mit einem torlosen, aber trotzdem anschaulichen ersten Drittel. Und nicht nur das Spiel an sich, vor allem die angereisten Fans aus Sachsen machten Stimmung. Diese waren sehr zählreich erschienen und füllten nicht nur den Gästeblock.
Eher mager sah es hingegen auf den heimischen Rängen aus. Doch davon sollte das Spiel nicht beeinflusst werden. Die Drachen kämpften und erspielten sich gute Torchancen. Doch kurz nach einem überstandenen Unterzahlspiel musste Drachengoalie Stephan Löffelholz zum ersten Mal hinter sich greifen. Vom ersten Tor und dem Leipziger Fangesang beflügelt, schossen die Gäste noch zwei weitere Tore. Erst zehn Minuten vor Schluss begannen die Drachen mit ihrer Aufholjagd und gingen am Ende mit 3:3 in die Verlängerung. Hier konnte Oliver Kämmerer von der blauen Linie aus das Spiel für die Drachen entscheiden.
Leipzig reichte der eine Punkt, um sich den zweiten Platz der Tabelle vor FASS Berlin zu sichern.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige