Indigos steigen auf

Wann? 03.07.2011 14:00 Uhr bis 03.07.2011 16:30 Uhr

Wo? Sportplatz Essener Straße, Essener Straße, 99089 Erfurt DE
Wide Receiver Steffen Willing (Foto: Björn Hering / Erfurt Indigos)
 
Wide Receiver Steffen Willing (Foto: Björn Hering / Erfurt Indigos)
Erfurt: Sportplatz Essener Straße | Erfurt. Am Sonntag, dem 03. Juli 2011, feierten die Erfurt Indigos, in einem weitgehend ausgeglichenen Spiel gegen die Saarland Hurricanes II, den größten Erfolg ihrer Teamgeschichte. Mit einem verdienten 34:14-Heimsieg sicherte sich die junge Mannschaft vor gut 300 begeisterten Fans, im letzten Spiel der regulären Saison, den Titel „Landesmeister 2011“ der hessischen Liga und somit auch den Aufstieg in die Oberliga.

Zum ersten Mal in diesem Jahr hatten die Indigos zumindest beim Wetter kein Glück. Die ursprünglich geplante Halbzeit-Show konnte auf Grund der Witterungsbedingungen nur sehr eingeschränkt umgesetzt werden. So versuchten sich zwar der „Nachmittags-Nick“ von radio TOP 40 und sein Kollege „Straßenjunge“ mit mäßigem Erfolg am 50-Yard-Fieldgoal, der geplante Auftritt der thüringischen Band „Ann Red“ hingegen musste leider abgesagt werden.
Doch die, trotz Regen und kühlen Temperaturen, zahlreich erschienenen treuen Fans der Indigos wurden mit einer packenden Partie entschädigt. Die Begegnung entwickelte frühzeitig echten Endspiel-Charakter. Die Gäste brachten die Indigos mit ihrem Kickoff zunächst in Ballbesitz. Jedoch wurde schnell deutlich, dass der heutige Gegner den weiten Weg nicht auf sich nahm um unter die Räder zu geraten. Beide Verteidigungslinien verlangten den gegnerischen Angriffsreihen zu Beginn alles ab. So trug es sich zu, dass sich die ersten 12 Minuten hauptsächlich im Mittelfeld abspielten. Erst gegen Ende des ersten Quarters vermochten es die favorisierten Indigos Akzente zu setzen. Quarterback Steven Gössinger (#7) brachte seine Offense durch zwei gute Passspielzüge bis 20 Yard vor die gegnerische Endzone um im Anschluss seinen Wide Receiver Steffen Willing (#1) in Szene zu setzen. Dieser fing den glitschigen Ball souverän und lief zur 7:0-Führung. Den Extrapunkt sicherte Alexander Wyrfel (#11).
Im nun stärker werdenden Regen taten sich beide Teams schwer, dennoch kämpften sich die Erfurter in gewohnt variabler Spielweise bis zur Endzone der Gäste. Den „letzten Meter“ überwand Gössinger selbst, zum Halbzeitstand 14:0 (PAT erneut durch Wyrfel). Defense Lineman Douglas Reynolds (#79) konnte zwar, nach einem Fumble der Saarländer, die Indigos nocheinmal 20 Yard vor der gegnerischen Goalline in Ballbesitz bringen, doch die Hurricanes wehrten die Angriffsversuche der Thüringer überaus erfolgreich ab.

Nach der Pause erhielten die Gäste das Angriffsrecht. Nachdem Linebacker Stefan Morawietz (#40) die Indigos, nach einem weiteren Fumble der Hurricanes, wieder in Ballbesitz bringen konnte, diese allerdings im vierten Versuch punten mussten, blieb der Ball nur wenige Yard vor der Endzone der Saarländer liegen. Die für die Gäste ungünstige Startposition, nutzte der Erfurter Linebacker Marcus Steffenhagen (#56) um sich den Ball im Getümmel zu ergattern. Mit seinem ersten Touchdown baute er die Führung unerwartet zum 21:0 aus (PAT erfolgreich). Die um die Tabellenführung der Gruppe West kämpfenden Hurricanes wehrten sich jedoch gegen die drohende Niederlage. Nachdem die Verteidigung der Gäste die Erfurter Offensive stark unter Druck setzen konnte, warf Quarterback Gössinger den Ball mit einem weiten Pass direkt in die Hände des Saarländer Linerbackers Juleo Salmon (#20) der nach dieser Interception mit einem Lauf über 40 Yard zum 21:8 verkürzte (Two-Point-Conversion nach Kurzpassspiel auf Patrick Rindert #99).
Die Spannung des Spiels flaute auch im letzten Viertel nicht ab. Mit einer beeindruckenden Kombination aus mehreren Passspielen gelang es den Thüringern wiederum den Ball bis kurz an die Endzone des Gegners zu bringen. Ein Touchdown-Pass zum 27:8 von Gössinger auf Willing brachte die Indigos nun in eine aussichtsreiche Position (PAT misslang). Den Ball des folgenden Kickoff fing allerdings der Saarländer Daniel Schiel (#24) und setzte sich über etwa 70 Yard bis tief in die Erfurter Spielfeldhälfte durch. Die weiter vordrängenden Gäste schlossen ihre Angriffsserie mit einem 2-Yard-Lauf von Karim Bida (#22) durch die Mitte ab und verkürzten erneut auf 27:14 (TPC misslang). Die erforderliche Antwort des Tabellenführers ließ nicht lange auf sich warten. Nach mehreren gelungenen Spielzügen konnte Running Back Merlin App (#35) den Endstand 34:14 erlaufen (PAT erfolgreich).

Die Erfurt Indigos schlossen mit diesem Sieg eine überaus erfolgreiche Saison ab und dürfen sich fortan mit dem Titel „Meister der Landesliga Mitte 2011“ schmücken. Dieser Triumph ist jedoch nur durch viele Unterstützer möglich gewesen, die das nötige Vertrauen in uns setzten. Wir möchten uns daher mit Nachdruck bei der Vereinsführung des SSV Erfurt Nord e.V., unseren Sponsoren, den vielen Helfern am Spielfeldrand und nicht zuletzt bei den begeisterten Erfurter Football-Fans bedanken, ohne die dieser Erfolg nicht denkbar gewesen wäre.

Die Stimme zur Saison:
Als Spielberichtsverfasser und Teamfotograf möchte es sich Björn Hering an dieser Stelle nicht nehmen lassen ein letztes Wort zu verlieren: „Es ist mir eine Ehre ein Indigo zu sein. Ich bedanke mich ausdrücklich bei der gesamten Mannschaft für eine phantastische Saison und freue mich schon heute auf die Oberliga 2012.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige