Kabinenpredigt Rot-Weiß: Desolat gegen Magdeburg, nun steht 2015 noch Wehen Wiesbaden an

RWE rutscht in die Krise. Fotos: Heyder
Wiesbaden: Stadion | Arand&Heyder, der RWE Fußball-Talk

+ Rot-Weiß muss noch einmal nach Hessen + Klassenerhalt wichtiger denn je +

Arand: Auf zu letzten Akt im Jahr 2015: Am Freitagabend um 20 Uhr steht in der hessischen Landeshauptstadt das letzte Pflichtspiel für RWE an. Allerdings möchte ich einen kurzen Blick auf die Mitgliederversammlung von letzter Woche werfen. Die Zahlen waren schockierend. Mit dem neuen Stadion soll also alles schöner, besser und bunter werden. Klingt fast zu optimistisch? Ein Zuschauerschnitt von 7000 ist eingeplant? Erstmal soll Rot-Weiß sportlich in der Liga bleiben. Das wird schwer genug.

Heyder: Ja, die Zahlen sind erschreckend und wenn man an das Spiel gegen Magdeburg denkt, wird’s nicht besser. Den Beck so mutterseelen alleine einköpfen zu lassen, ist schon sträflich. Der braucht ständig eine Zwei-Mann-Eskorte. Statt Aufstiegsrennen steht harter Abstiegskampf an. Sollte der Klassenerhalt nicht gelingen, kann sich RWE gemeinsam mit dem neuen Stadion einbuddeln lassen. In der 4. Liga kommt man, siehe Jena, über Jahre nicht heraus. Dann kommen nur noch die Hälfte der Zuschauer. Wenn überhaupt.

Arand: Zum letzten Mal hat Rot-Weiß die Möglichkeit im aktuellen Jahr noch zu gewinnen. Im Moment sind die Thüringer das auswärtsschwächste Team der Liga. Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften torlos 0:0. Überhaupt spielen die Hessen gerne Remis. Das 0:0 letzte Woche bei den Würzburger Kickers, das war das elfte Unentschieden der Remiskönige.

Heyder: Remis wäre ja schon ein Erfolg, angesichts der desolaten Leistungen auf dem Platz. Wie gegen Magdeburg darf man kein Heimspiel bestreiten. Wenn Du als Heimmannschaft nach 14 Minuten 2:0 zurück liegst, läuft was gehörig falsch.

Arand: Personell ist wenigstens Kammlott nach Gelbsperre wieder dabei. Er musste ja gegen Magdeburg pausieren. Laut der Statistik müsse eigentlich ein Remis herausspringen.

Heyder: Vermutlich wird Wiesbaden aber gewinnen, denn ich sehe im Moment kein Konzept bei den Rot-Weißen. Es macht nicht den Eindruck, dass sie nicht wollen. Sie können irgendwie nicht besser.

Arand: Wie auch immer, beide müssen auf Sieg spielen. Ob mein schlechtes Gefühl trügt? Ich denke es wird eine knappe Niederlage für Erfurt. Wehen ist in der heimischen Arena noch ungeschlagen. Trotzdem allen RWE-Fans eine besinnliche Weihnacht und einen guten Rutsch.

Heyder: Es wird wohl eine Niederlage, jedenfalls wenn man so spielt wie in den letzten drei Spielen.

Der Gegner:
SV Wehen 1926 Wiesbaden
Vereinsfarben: schwarz-rot
Trainer: Sven Demandt
Tabellenplatz: 15
Top-Torschützen: T. Oehrl, L. Schnellbacher, K. Schindler.
Netz: www.svwehen-wiesbaden.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige