Kabinenpredigt Rot-Weiß Erfurt: Das nächste Ost-Derby gegen den Chemnitzer FC steht an

Chemnitz: Stadion |

Ring frei zur zweiten Runde - Erfurt muss nach Chemnitz, das inzwischen an Rot-Weiß vorbeigezogen ist, wie auch Halle

Arand & Heyder, der Fußballtalk

Arand: Ist etwas Besonderes passiert am vergangenen Wochenende? Ich denke nicht. Bei Rot-Weiß herrscht Kontinuität. Sechs Spiele, sechs Mal verloren. Die Saison scheint für die Spieler abgehakt zu sein. Austrudeln lassen. Ein unerträglicher Zustand. Wird dabei an die Fans gedacht, die alle vierzehn Tage ihr sauer verdientes Geld ins Stadion tragen? Die Abwehr gleicht einem Hühnerhaufen. Nach vorn spielen sie ungenau und überhastet. Wo sind die Ideen?

Heyder: Vor ungefähr sechs Wochen haben wir hier an dieser Stelle den Klassenerhalt gefeiert und wussten nicht, dass bis heute kein Punkt kommen wird. Wo ist der Ehrgeiz?

Arand: Es sollten nur noch die Spieler spielen, die auch kommende Saison an Bord bleiben. Nächstes Jahr muss der Kader ein anderes Profil bekommen. Da helfen keine Regionalliga-Spieler. Erfahrene Spieler aus Liga zwei und drei müssen her. Haben die Verantwortlichen schon einen Schlachtplan in der Hinterhand geschmiedet? Gespräche mit Neuzugängen muss es ja schon gegeben haben, die man nach Thüringen lotsen möchte. Die neue Saison will ja geplant sein. Lässt Sportchef Hörtnagl seine Kontakte in den fränkischen Raum spielen, um Leute zu holen? Diese ungewisse Situation im März oder April scheint einigen Spielern nicht aus den Kopf zu gehen. Verständlich, dass sie sich Gedanken über ihrer Zukunft machen.

Heyder: Ja, aber wer sich so präsentiert, erhöht nicht eben seinen Marktwert. Ich wüsste gern, was da mannschaftsintern vor sich geht.

Arand: Ring frei zur zweiten Runde: Das nächste mitteldeutsche Duell steht an. Nach Chemnitz zu den Himmelblauen führt die Reise. Der CFC überholte Erfurt mit dem 2:3-Auswärtssieg in Münster nun auch noch in der Tabelle. Im Oktober 2014 gewannen die Thüringer mit 2:0 das Hinspiel. Allerdings vor knapp einem Jahr in der letzten Saison fingen sich die Rot-Weißen eine deftige 0:4-Klatsche an der Gellertstraße ein, beim letzten Aufeinandertreffen in Sachsen. Torjäger Finksteht bereits wieder bei 15 Saisontreffern.

Heyder: Ja, der Typ ist unglaublich. Ich weiß nicht wie, aber der Trainer sollte sich etwas ganz besonderes einfallen lassen, wie er seine Truppe motiviert.

Arand: Irgendwie müssen mal wieder Punkte her. Wenigstens die 50er Marke sollte geknackt werden. Am Samstag allerdings kommen keine Punkte hinzu. Kontomäßig bleiben es bei den 46 Zählern. Mit 2:1 behalten die Hausherren die Oberhand gegen RWE.

Heyder: Ich befürchte, dass selbst dass noch optimistisch ist. Erfurt verliert 0:2 in Chemnitz.

Der Gegner:
Chemnitzer Fußballclub e.V.
Vereinsfarben: hellblau-weiß
Trainer: Karsten Heine
Tabellenplatz: 8
Top-Torschützen: A. Fink, P. Türpitz, R. Ofosu.
Netz: www.chemnitzerfc.de


Choreos können Sie in Chemnitz ...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige