Kabinenpredigt Rot-Weiß Erfurt: Nächstes Ost-Duell führt in die Lausitz zum FC Energie Cottbus

Große Freude nach dem SIegtreffer durch Tugay Uzan
Cottbus: Stadion | + Cottbus ist schlechtestes Heimteam + Erfurt hat auswärts noch kein Spiel gewonnen + Fällt da einen der Statistiken? +


Arand: Was für ein Spiel! Schiff versenkt. Ein Wechselbad der Gefühle. Kammlott trifft nach abgesessener Sperre gleich doppelt und Uzan macht den Entscheidungstreffer. Dazu ein wenig Glück, dass Rostock einen der beiden Elfer verballerte.

Heyder: Erstens, das war nicht nur Glück mit dem Elfer. Domaschke hat mit seinem Ablenkungsmanöver den Schützen nervös gemacht. Der Schuss wurde somit nicht so dolle. Die Rote Karte mit Drei-Spiele-Sperre für Kammlott zuletzt, hat in ihm wohl etwas bewegt, jedenfalls wollte er wohl seinen Fehler wieder gutmachen. Zwei schöne Einzelaktionen, in denen er seine Klasse unter Beweis stellte.

Stück für Stück aus dem Keller


Arand: Stück für Stück robbt sich RWE aus dem Tabellenkeller. Da wird es Zeit, für den ersten Auswärtssieg. Nach Cottbus geht am Samstag die Reise. Hergesell ist nach Gelbsperre wieder dabei, dafür fehlt Nikolaou diesmal, der nach fünf gelben Karten seine Sperre in Cottbus absitzen wird.

Heyder: Die Doppelspitze gefällt mir gut. So hat Kammlott mehr Freiraum, weil er nicht mehr die alleinige Zielscheibe ist. Das 3:2 folgte nach einem schönen Spielzug, zwischendurch gab es ein paar zielgenaue Hereingaben von Marc Höcher. All das macht Hoffnung.

Arand: Bei Energie übernahm der Ex-Cottbus Profi Miriuta im September 2015 das Zepter. Er löste Interimstrainer René Rydlewicz ab, der jetzt als Co-Trainer fungiert. Neue Besen kehren jedoch nicht immer gut. Im Landespokal flog Energie nach Verlängerung in Luckenwalde raus. Und in der Liga sind die Brandenburger mit bisher nur einen Saisonsieg und drei Punkten aus Unentschieden die schlechteste Heimmannschaft.

Heyder: Vielleicht wirklich die Chance, dass eine er beiden Statistiken fällt: Cottbus gibt die Heim-Laterne ab oder Erfurt holt den ersten Auswärtssieg der Saison. Zeit dafür wäre es.

Arand: Cottbus muss gewinnen. Nur einen Punkt haben die Lausitzer Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Ich bleibe trotzdem bei der friedlichen Punkteteilung, damit halten beide Statistiken. 1:1 geht die Partie aus.

Heyder: Klingt zwar plausibel. Aber ein paar Spielzüge haben mir so gefallen, dass ich mich auf ein 2:1-Sieg in der Lausitz festlege.

Der Gegner:
Fußballclub Energie Cottbus e.V.
Vereinsfarben: rot-weiß
Trainer: Vasile Miriuta
Tabellenplatz: 16
Top-Torschützen: P. Breitkreuz, R. Sukuta-Pasu, J. Kauko.
Netz: www.fcenergie.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige