Kabinenpredigt Rot-Weiß Erfurt: RWE fährt zu den Stuttgarter Kickers

Der Unglücksrabe vom vergangenen Spieltag: ein Elfer daneben und zwei Großchancen liegen lassen. Carsten Kammlott hatte schon bessere Tage. Foto: Heyder
Stuttgart: Gazi Stadion Stuttgart | Arand&Heyder, der Fußballtalk

Keine Aufreger mehr + RWE muss nach Stuttgart + Gazi-Stadion neu saniert und Heimspielstätte der Kickers

Arand: Wozu noch aufregen. Die Saison ist „zum Glück“ bald vorbei. Rot-Weiß hat wieder ein Spiel verloren. Das war die neunte Niederlage in den letzten zehn Spielen. Dabei haben die Preußer-Jungs zwischenzeitlich am Ausgleich gegen Duisburg geschnuppert. Fakt ist, in allen Mannschaftsteilen muss Verstärkung her.


Heyder: Ja, das was unter Musikern und Schauspielern Rampensau heißt, so einer fehlt in der Truppe. Einer, der in jedem Spiel zeigen will, dass er der Beste von allen ist und die Tore am Fließband macht. Naja, träumen darf man sowas mal. Man weiß gar nicht mehr was man schreiben soll, außer, dass die gesamte Saison gerade der Klassenerhalt geschafft wurde. Mehr steckte in der Truppe offenbar nicht drin.


Arand: Nicht nur sportlich sorgte RWE für Nachrichten: Letzte Woche wurde bekannt, dass Mietschulden aus vergangenen Jahren nicht bezahlt werden können. Was wird das dann wenn das neue Stadion steht? Macht natürlich keinen guten Eindruck in der Öffentlichkeit. Was denken sich da neue Spieler, die kommen sollen? Überall Baustellen im Moment.


Heyder: Wie das Stadion so der Verein? Nein, diese Dürre-Phasen gibt es überall. Allerdings muss ein völlig neues Personalkonzept her. Kann ja nicht sein, dass in der Wechselphase die Hälfte der Truppe das Spielen einstellt.


Arand: Im Schlussspurt ging dem kommenden Gegner, den Stuttgarter Kickers, der Atem aus. Lange Zeit schnupperten sie an einen direkten Aufstiegsplatz. Der Zug ist abgefahren. Platz vier wird es wohl Ende der Saison werden. Erfurt wäre froh, den zu ergattern. Bewundern dürfen Spieler und Fans aus Thüringen das neue Schmuckkästchen Gazi-Stadion. Das wurde ordentlich saniert und präsentiert sich unterhalb des Fernsehturms in neuen Glanz. Schaffe, schaffe Häusle baue, wie man im Schwabenländle sagt.


Heyder: Die Anfrage auf Stundung ist wirklich kein gutes Zeichen nach der Aufbruchsstimmung, die die vergangenen zwei Jahre verbreitet wurde. Für eine Mission 2016 fehlt vermutlich das Geld. Und auch das Personal.


Arand: Wie im Hinspiel tippe ich ein 1:1-Remis. Bei beiden Teams ist die Luft raus. Odak kehrt nach Sperre bei Rot-Weiß wieder in den Kader zurück.


Heyder: Ein Unentschieden wäre derzeit schon ein Erfolg.


Der Gegner:
Sportverein Stuttgarter Kickers e.V.
Vereinsfarben: blau-weiß
Trainer: Horst Steffen
Tabellenplatz: 4
Top-Torschützen: V. Marchese, E. Soriano, M. Stein.
Netz: www.stuttgarter-kickers.de


Hoffentlich vergeht den Fans das Singen nicht bei dem derzeitigen Leistungstief der Erfurter.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige