Kabinenpredigt Rot-Weiß Erfurt: RWE muss ins Ostseestadion zu Hansa Rostock

Ist auf den Geschmack gekommen: Die Truppe von Rot-Weiß Erfurt könnte sich so langsam an Siegen gewöhnen. Foto: Heyder
Rostock: Stadion |

+ Mit Zaubertrank von Miraculix + RWE kann entspannt an die Ostsee fahren – in der Liga brennt nicht mehr an +

Arand: Feiern Sie noch? Wahnsinn! Der Klassenerhalt ist perfekt. Hätte ich vor Wochen nicht gedacht. Mit dem 2:0-Sieg gegen Aalen wurde der Deckel drauf gemacht. Glückwunsch!

Heyder: Ja, seitdem Jens Möckel dabei ist, gings bergauf. Was aber nicht allein an ihm liegt. Auch wenn er natürlich in wichtigen Momenten mit Kopfballtoren die Mannschaft in Schwung gebracht hat.

Arand:
Am 35. Spieltag den Klassenerhalt zu sichern, das tut gut. Es klingt selbst Tage danach immer noch unglaublich. Jetzt muss nur noch der Landespokal her! Das eine Ziel ist erreicht, eins fehlt noch. Samstag geht jedoch erst mal der Ligaalltag weiter. An die Küste führt die lange Reise. Zum Schiffe versenken?

Heyder: Klingt nach einem Schlachtplan. RWE könnte jetzt Ressourcen schonen – oder, bei nur sieben Punkten Rückstand auf Platz vier, könnte man auf die zweite Option für das Erreichen des DFB-Pokals gehen.

Arand: Die Kogge braucht zur Sicherheit noch ein Pünktchen. In Würzburg fing sich Hansa am Wochenende eine 1:2-Niederlage ein. Im Hinspiel feierte RWE einen 3:2-Heimsieg im direkten Duell mit Rostock. In der 3. Liga konnte Rot-Weiß allerdings noch nie in Rostock gewinnen. Kapitän Tyrala spart sich die lange Reise mit Gelbsperre. Es war seine zehnte Karte am Samstag. Ansonsten werden wohl ein paar Reservisten zum Einsatz kommen, die sich anbieten.

Heyder:
Judt wird wohl mit seinem Schädel-Hirn-Trauma auch nicht zum Kader gehören, gute Besserung Juri! Ob der Trainer jemand von der Bank einsetzt, muss letztlich Krämer entscheiden. Rudolstadt und der Sieger aus Wacker Nordhausen gegen Jena könnten noch warten, aber nur, falls man in Rudolstadt eine alte Rechnung begleicht. Erfurts jetziger Trainer, der immer aussieht als habe er wie im Asterix-Comic vom Druiden Miraculix den Zaubertrank genascht, würde wohl aus der Hose springen, wenn man dort nicht wenigstens ein Tor schießen würde, wie beim peinlichen 0:1-Aus dort 2014. Zunächst aber gehts nach Rostock.

Arand: Ich sage ein torreiches Spiel. Beide teilen sich die Punkte beim 2:2-Remis.

Heyder:
Hansa muss alles in die Waagschale werfen. Nicht leicht also für RWE im Ostseestadion ohne Blessuren raus zu kommen. Dein 2:2-Tipp bekommt von mir ein „Gefällt mir“.

Der Gegner: Fußballclub Hansa Rostock e.V.
Vereinsfarben: weiß-blau
Trainer: Christian Brand
Tabellenplatz: 13
Top-Torschützen: T. Jänicke, M. Ziemer, S. Andrist.
Netz: www.fc-hansa.de



Der Vorbericht von Hansa Rostock: Gegner kommt mit breiter Brust
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige