Kabinenpredigt Rot-Weiß Erfurt: Samstag ein Geisterspiel in Dresden

Gegen Dresden sah Erfurt, zumindest zu Hause, immer gut aus. Wie wird es laufen beim Geisterspiel? Foto: Heyder
  Dresden: Stadion Dresden |

Arand & Heyder - Der RWE-Fußball-Talk

Arand: Sie haben mich überzeugt, Rot-Weiß startet erfolgreich in die Restrückrunde. In dieser Saison bleibt die Kogler-Elf in den Ost­duellen noch ohne Nieder­lage. Der 2:0-Sieg gehört zum Teil den RWE-Fans. Hätten sie vormittags nicht den Rasen vom Neuschnee befreit, wäre das Spiel ausgefallen.

Heyder: Ehrenamt aus Herzenssache. Spielerisch war auf dem tiefen Boden wohl kaum mehr möglich, besonders ansehnlich was das nicht. Da zählt am Ende vor allem der Sieg, der aber verdient war. Cottbus hat eine enttäu­schende Vorstellung geboten.

Arand: Kommen wir zur Sportgemeinschaft Dresden. In Münster gab es eine bittere 1:2-Pleite in Unterzahl. Gegen Erfurt fehlt nun Erdmann mit Gelbsperre und Baumann mit Rotsperre. Das Hinspiel gewannen die Thüringer mit 2:0. Ärgerlich, dass die Partie am Samstag ohne Zuschauer ausgetragen wird. Grund: Dynamo-Fans haben beim Auswärtsspiel Ende November 2014 in Rostock randaliert. Bereits das zweite Geisterspiel innerhalb von drei Jahren für die Sachsen.

Heyder: Schade, das will auch kein Fußballer. Spiel vor leerere Kulisse vermittelt das Gefühl von Training. Aber immerhin gibt's dafür Punkte. Ich wäre dafür, das Stadion wenigsten voller Schulkinder zu setzen. Alle einladen. Und ein paar Busse voller Erfurter Kinder.

Arand: Die RWE-Fans werden durch die Strafe gleich mitbestraft. Sie dürfen natürlich ebenfalls nicht ins Stadion. Dafür schauen sie im Stadtgarten in Erfurt per Live-Übertragung des MDR. Einlass ist 12 Uhr. Das Spiel beginnt um 14 Uhr.

Heyder: So eine Art Public Viewing im Winter. Aber besser als allein vor dem Fernseher. Das Gefühl im Stadion ersetzt es nicht.

Arand: Spannend ist die personelle Situation in Bezug auf die Startelf. Bleibt sie unverändert? Ich sage: Nein! Denn Möhwald und Menz gehören nach abgesessener Gelbsperre in die Startelf. Und wenn Wiegel fit werden sollte, dann hat der Coach ein Luxusproblem. Ich bin gespannt, wie er es lösen wird. Ein Punkt wundert mich noch. Was ist mit Kleineheismann? Er wird ja gar nicht mehr berücksichtigt und steht auf dem Abstellgleis. Stehen da im Sommer die Weichen auf Abschied?

Heyder: Kleineheismann ist ein solider Spieler. Schwer zu erklären, was da los ist. Aber so tief reicht unser Blick von außen nicht. Menz, als Ex-Dresdner, wird motiviert sein, der muss auf jeden Fall mitspielen. Außerdem bringt er Stabilität und einen guten Spielaufbau. Und auch Möhwald als Motor im Mittelfeld. Einer, der immer mal ein Tor schießt, muss in die Startelf.

Arand: Ganz vergoldet wird der Heimsieg nicht. Ich tippe ein 1:1-Unentschieden im «Geisterspiel».

Heyder: Ein Unentschieden wäre schon schön, aber Erfurt hat in Dresden schon oft hervorragend gespielt. Die Serie gegen die Ostvereine hält und Erfurt gewinnt knapp mit 3:2.

Der Gegner:
SG Dynamo Dresden e.V.

Vereinsfarben:schwarz-gelb

Trainer: Stefan Böger

Tabellenplatz:5

Top-Torschützen: J. Eilers, S. Comvalius, M. Fetsch

Netz: www.dynamo-dresden.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige