Kabinenpredigt Rot-Weiß Erfurt: Schon wieder Pokal, diesmal Bad Blankenburg

Ein tolles Spiel machte Pablo Pigl, nicht nur wegen seines Treffers zum 1:0.
Bad Blankenburg: Sportschule | + Den Schwung mitnehmen + Schon wieder Pokal, Erfurt muss nach Bad Blankenburg zur zweiten Runde +

Arand: Überzeugend zum ersten Heimsieg geschwitzt hat sich Rot-Weiß in einer Hitzeschlacht. Spielerisch sah das gut aus. Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg sogar in dieser Höhe verdient. Und Uzan als Joker erzielte ein für sich persönlich wichtiges Tor, denn als Stürmer wirst Du auch an Toren gemessen. Ebenfalls gefiel mir Pigl. Hinten stand die Null dank Klewin. Acht Punkte aus fünf Spielen ist in Ordnung. Und: die Anzeigetafel im Stadion funktionierte nun, die Fortschritte werden sichtbar. Wow.

Heyder: Nach diesem Spieltag gehen die Punkte wieder in Ordnung, weil die beiden Bestplatzierten von vergangener Woche gepatzt haben. Viel interessanter ist aber, wie Erfurt das Spiel gewonnen hat. Zwar hatte man viel Glück und einen gut aufgelegten Klewin hinten, aber der Kombinationsfußball nach vor war ebenfalls stark. Auffällig waren Bergmann und Pigl, die Teamleistung insgesamt hat gestimmt. Tyrala wirkte zwar körperlich müde, hat dann aber in den entscheidenden Momenten die richtigen Bälle gespielt. Dieser Sieg, auch mit den Wechseln im Kader, macht Hoffnung.

Arand: Die Spannung im Pokal sollte hoch bleiben. Die zweiten Runde ist eröffnet. Nach Bad Blankenburg, bekannt durch die dort ansässige Sportschule, geht die Reise. Auf dem Gelände mit schönen Rasen- und Kunstrasenplätzen findet die Partie gegen den Landesklässler statt. Spielbeginn ist erst um 16 Uhr. Gespielt wird auf Platz drei. Drei Spieltage hat Bad Blankenburg in der Landesklasse hinter sich bei ausgeglichener Bilanz. Ein Sieg, ein Remis und eine Niederlage. Die passierte letztes Wochenende bei der 0:3-Pleite im wenige Kilometer entfernten Saalfeld. Durch einen 2:1-Sieg gegen Zeulenroda qualifizierte sich der TSV für die 2. Runde.

Heyder: Für die kleinen Vereine hat das Los mit RWE immer zwei Seiten: einerseits kommen sicher so viele Zuschauer, wie bei keinem anderen Spiel. Andererseits ist das Risiko gleich in der zweiten Runde auszuscheiden natürlich groß.

Arand: Ohne Gegentor zu bleiben, dass dürfte gegen einen Landesklässler Pflicht sein. Vorne sollten es dagegen schon ein paar Tore sein: Ein 5:0-Sieg und damit der Einzug in das Achtelfinale für den FC Rot-Weiß Erfurt.

Heyder: Der Platz dort dürfte einigen durch Trainingslager bekannt sein, fast ein Heimspiel also, wenn noch ein paar Fans mitkommen. Erfurt nimmt den Schwung aus dem letzten Spiel gewinnt 4:0 und rutscht damit eine Runde weiter.

Der Gegner:
TSV Bad Blankenburg e.V.
Vereinsfarben: grün-weiß
Trainer: Christian Gerlach
Tabellenplatz: 8 (Landesklasse Staffel 1)
Homepage: www.tsv-bad-blankenburg.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige