Kabinenpredigt Rot-Weiß Erfurt: Wer kann den freien Fall stoppen?

  Köln: Stadion Fortuna | Arand&Heyder, der RWE-Fußballtalk

Arand: Du Axel, bekomme ich mein Geld auch, wenn ich nichts schreibe? Das war ja Arbeitsverweigerung! Alles wirkte so hilflos. Eine demütigende Vorstellung. Ja, es war der Spitzenreiter. Trotzdem, eine 0:4-Klatsche in dieser Art. RWE war noch gut bedient, es hätte noch höher ausgehen können. Bielefeld machte nur das Nötigste, schaltete Mitte der zweiten Halbzeit etliche Gänge zurück. Zwei Tore gehen klar auf Klewins Kappe. Mensch, wo ist er mit seinen Gedanken? So wird das nichts mit der Bundesliga, auch wenn die Angebote im Kopf herumschwirren. Die erste Ecke in der 52. Minute für RWE. Ähmm, hast du Torchancen gesehen? In den Schlussminuten habe ich zwei halbe notiert. Viele Zuschauer sind weit vor Spielende nach Hause gegangen. Ich stelle mir die Frage, ob es unter Kogler bis zum Saisonende schlechter gelaufen wäre? Bundesligareif sind nur die Preise für die Pausenversorgung der Zuschauer.

Heyder: Also, ob es unter Kogler anders gelaufen wäre, ist für mich nicht der Punkt. Er hatte offenbar nicht vor zu verlängern. Also ist es besser früher als später zu wechseln. Die erste Hälfte war nicht so schlecht, mal abgesehen vom Gegentor. Da war die Innenverteidigung zur Kaffee-Pause. Okan Aydin war für mich noch der beste Erfurter. Klewin allerdings machte in vielerlei Hinsicht keine gute Figur. Dass er mal einen schlechten Tag hat, den haben sich andere RWE-Spieler auch schon genommen. Ein grundsätzliches Problem bleibt - seine Bälle kommen zu selten vorne an. Mal abgesehen von den Kurzpässen zum nächsten Abwehrspieler, landen viele weite Abschläge mal beim Gegenspieler, mal beim Torwart gegenüber, mal im Aus. Und: Er wirkt nervös in seinem Kasten, da gebe ich Dir recht. Kann das im nächsten Spiel besser werden?

Arand: Aufsteiger Fortuna lässt die Saison ebenfalls austrudeln, sammelt jedoch ab und an noch Punkte ein. Im letzten Heimspiel wurde Dresden 1:0 verputzt, davor immerhin ein Remis in Cottbus. Im Hinspiel unterlag die Fortuna in Erfurt knapp mit 1:2. Heftig getroffen hat den Verein vor ein paar Wochen der Tot des Vereinspräsidenten Klaus Ulonska. Der ehemalige Leichtathlet verstarb Mitte März 72-jährig an einem Herzinfarkt. Er rettete den Verein vor dem Untergang und führte in vom Amateurbereich in die dritte Liga. 'Klaus Ulonska ist in keiner Form zu ersetzen', so wurde Fortuna-Trainer Uwe Koschinat vor Wochen in den Medien zitiert.

Heyder: Das ist tragisch und schade für so einen Verein. Solche Leute sind wichtig, die mit dem Herzen bei der Sache sind. Sportlich erinnere ich mich an ein gutes Spiel der Kölner in Erfurt, das RWE mit einiger Mühe gewann. Aber am Ende geht es in dieser Saison für beide um nichts mehr. Man könnte also nach Lust und Laune umstellen und ausprobieren.

Arand: Wer soll da personell noch das Ruder herumreißen? Vielleicht sollte die U23 mal auflaufen im Kölner Südstadion? Da das nicht der Fall sein wird, schauen wir mal, ob sich elf Mann für die Startelf finden, die noch Bock auf Rot-Weiß Erfurt haben, um den bereits entstandenen Imageschaden aufzuhalten.

Heyder: Werder Bremen II hält den Negativrekord mit 9 verlorenen Spielen in Serie, der ist noch zu schaffen. Eine sehr schwierige Situation für den Trainer, oder genau die Chance? Weil es um nichts mehr geht, sollte er sich die Zeit nehmen, eine Truppe nach seinen Vorstellungen aufzubauen. Vielleicht ist das das Positive an dieser Situation. Talente testen und an der Taktik feilen. Wer den Verein verlässt, kann sich die letzten paar Partien für den neuen Verein schonen. Mir fällt jedenfalls kein einziger Grund ein, warum man diese Jungs noch aufs Feld schicken sollte. Es geht um nichts mehr und kommende Saison sind sie nicht mehr dabei.

Arand: Ich tippe weder Sieg noch Niederlage und nehme die goldene Mitte. Ein 1:1-Unentschieden.

Heyder: Mit einem Remis wäre zumindest ein Punkt seit Langem gewonnen. Preußer wäre zu gönnen, dass auch Ersatzkeeper Kornetzky wieder fit ist. Der strahlt mehr Ruhe aus, wirkt nicht so nervös und ist jemand, der gute Laune verbreiten kann. Vielleicht braucht man genau das mal.

Sportclub Fortuna Köln e.V.
Vereinsfarben: rot-weiß
Trainer: Uwe Koschinat
Tabellenplatz: 14
Top-Torschützen: J. Rahn, H. Dahmani, E. Aydogmus
Netz: www.fortunakoeln.de


Die Zusammenfassung in der Sportschau
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
5.080
Joachim Kerst aus Erfurt | 01.05.2015 | 09:18  
502
Fedor Freytag aus Erfurt | 01.05.2015 | 20:32  
5.080
Joachim Kerst aus Erfurt | 02.05.2015 | 19:36  
502
Fedor Freytag aus Erfurt | 03.05.2015 | 18:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige