Kabinenpredigt Rot-Weiß Erfurt: Würziges Duell - auswärts zu den Würzburger Kickern

Form ansteigend heißt es bei Rot-Weiß Erfurt, aber jetzt muss nachgelegt werden. Foto: Heyder
Würzburg: Stadion |

+ Dienstreise ins Fränkische + Erfurt muss zum Aufsteiger nach Würzburg – Stark verteidigende Truppe +

Arand: Was für eine Erleichterung. Auch für uns. Drei enorm wichtige Punkte auf der Habenseite, die hoffentlich noch mehr Selbstvertrauen geben. Stuttgarts Reserve war schwach. Aber die werden sich noch fangen. Gut, dass die Truppe nicht eingespielt ist.

Heyder: Vielleicht genau der richtige Aufbaugegner und zum richtigen Zeitpunkt da gewesen. Auf Platz sechs sind es aktuelle gerade mal drei Punkte, also ein Spiel Unterschied. Da sieht die Fußballwelt doch wieder ganz anders aus. Unsere beiden Tipps gingen auf: Großaspach Unentschieden, Stuttgart II, erster Saisonsieg. Die Liga wird in den nächsten Wochen vermutlich wieder schön umgekrempelt.

Arand: Wenn heute unser Talk erscheint, wird Rot-Weiß wohl noch Neuverpflichtungen getätigt haben (siehe Nachtrag unten). Wichtig, wie schon erwähnt, denn Nachschub muss ran. Die „kleine“ Degradierung von Kapitän Sebastian Tyrala auf die Ersatzbank war richtig. Vielleicht sollte er sich mehr auf die Situation konzentrieren, als immer mit den Boulevardmedien zu reden. Jedenfalls machen momentan Judt und Menz ihre Sache richtig gut.

Heyder: Das darf man aber nicht so hochschaukeln. Klar war Tyrala noch nicht in der Verfassung von letzter Saison, wo er als einer der wenigen wirklich in jedem Spiel präsent war, das darf man nicht vergessen. Er ist ein guter Spieler und wird schnell seine Form wieder erreichen.

Arand: Viele Rot-Weiße Fans werden ihr Team auf die Reise ins beschauliche Würzburg - übrigens eine herrliche Stadt, begleiten. Ein unangenehmer Gegner aus fußballerischer Sicht wartet dort, der hinten die Schotten dicht macht. Nur ganze zwei Gegentore in sechs Partien – das ist ein Topwert. Allerdings trafen die Kickers bisher auch nur viermal. Viele ehemalige Profis mit Bundesliga-Erfahrung (Wulnikowski, Demirtas, Haller) tummeln sich in der unterfränkischen Bezirkshauptstadt. Übrigens ist Torhüter Robert Wulnikowski aktuell der älteste eingesetzte Spieler der 3. Liga.

Heyder: In Würzburg sitzt das Geld lockerer als hier, die Bedingungen sind gut, ich vermute, sie werden die Liga dauerhaft beehren. So wie Großaspach auch.

Arand: Ob Rot-Weiß die kleine Mini-Serie ausbauen kann - drei Spiele ohne Niederlage (1 Sieg, 2 Remis)? Na ein Punkt sollte es schon sein. Daher ist mein Tipp ein Unentschieden in einer Partie, in der wenig Tore fallen.

Heyder: Viele Tore sind in Würzburg nicht zu erwarten. Ein 1:1-Unentschieden könnte am Ende auf dem Punktezettel stehen.

Der Gegner:

FC Würzburger Kickers AG (Spielbetrieb Profifußball)
Vereinsfarben: weiß-rot
Trainer: Bernd Hollerbach
Tabellenplatz: 7
Top-Torschützen: D. Russ, A. Shapourzadeh, R. Benatelli
Netz: www.fkw.de

Kurz vor Schließung des Transferfensters hat Rot-Weiß noch einen offensiven Spieler verpflichtet. Vom niederländischen Erstligisten Roda JC Kerkrade kommt Marc Höcher nach Erfurt. Der 30-jährige Angreifer spielte für diverse Vereine in den Niederlanden sowohl in der Ehrendivision, wie auch in der 2. Liga. Zudem kommt er auf vier Einsätze in der Euro-League Qualifikation. "Wir sind davon überzeugt, dass Marc uns mit seiner Schnelligkeit und seinen gefährlichen Standards weiterhelfen kann. Er kann sowohl auf der rechten als auch auf der linken Seite spielen. Er bringt sehr viel Routine mit, dadurch haben wir einen weiteren Spieler im Team, der unsere junge und entwicklungsfähige Mannschaft mit führen kann. Wir freuen uns, dass es mit diesem Transfer noch geklappt hat," sagte Sportmanager Torsten Traub. Höcher hatte gestern noch mitgeholfen für Roda Kerkrade den 1-0 Auswärtserfolg bei AZ Alkmaar zu sichern. Nun freut er sich auf Erfurt, für die er schon am kommenden Samstag in Würzburg auflaufen könnte. Torsten Traub hatte in den letzten Tagen intensiv den Markt sondiert und dabei immer im Hinterkopf gehabt, dass nur eine wirkliche Verstärkung dem Verein nützt. Die scheint er nun mit Marc Höcher gefunden zu haben, der am Nachmittag zunächst für ein Jahr, bis Ende Juni 2016 in Erfurt unterschrieben hat.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige