Kabinenpredigt: Wacker Nordhausen fährt zu den Filmstädtern nach Babelsberg

Tino Semmer. Foto: Archiv / Heyder
Potsdam: Stadion |

Nordhausen muss nach Potsdam-Babelsberg – Eine Harte Nuss für die Goslar-Elf

Arand&Heyder, der Fußballtalk

Arand: Reden wir nicht um den heißen Brei: Das Remis in Halberstadt bei den Bockwürsten war ärgerlich. Da war eindeutig mehr möglich. Zwei verschossene Elfmeter – einen davon verschoss ungewöhnlicher Weise Pfingsten-Reddig – und dann noch eine Zeit in Überzahl. Am Ende nimmt Wacker trotzdem ein Punkt mit und verteidigt weiter die Tabellenführung, auch wenn der Abstand zu den Verfolgern etwas geschrumpft ist.

Heyder: Die Tabelle sieht immer noch gut aus. Allerdings ist es doch enger geworden, das hast du Recht. Die Spieler werden sich selbst am meisten ärgern, dass sie diese Chance sich abzusetzen, nicht ergriffen haben. Jammern ist aber ungebracht für einen Tabellenersten.

Arand: Was gar nicht geht, ist die Spielunterbrechung durch Gäste-Fans. Plastik-Stangen landeten im Innenraum. Es drohte ein Spielabbruch und die Wacker-Spieler wären die Verlierer dabei. Das wäre was gewesen!

Heyder: Es gibt Dinge, die sind so unnötig wie ein Kropf. Das gehört wohl sicher dazu.

Arand: Zum Jahresabschluss geht die Reise am Freitagabend nach Babelsberg. Es ist zeitgleich der erste Spieltag der Rückrunde, der noch im Jahr 2014 ausgetragen wird. Bei den dortigen 03ern, in einem Stadtteil von Potsdam, wartet auf die Goslar-Elf eine harte Nuss. Nach einem schlechtem Saisonstart fingen sich die Brandenburger wieder. Nur eine Heimniederlage setzte es für die Mannschaft von Trainer Cem Efe. Das war am Wochenende bei der 1:2-Niederlage gegen Zwickau.

Heyder: Na dann sollte Wacker Nordhausen gleich für die nächste sorgen. Aber, Babelsberg hat Erfahrung in der 3. Liga und ist mir Vorsicht zu genießen. Derzeit haben sie zudem weniger Gegentore als Nordhausen. Deren Abwehr steht also sicher. Da muss man genau hinschauen, wie Konkurrent Zwickau dort gepunktet hat.

Arand: Optimistisch tippe ich einen knappen Auswärtssieg. Mit einem Remis könnte man ebenfalls gut leben. Unabhängig vom Ergebnis, hoffen wir für das neue Jahr das Wacker in der Erfolgsspur bleibt und uns weiterhin aus sportlicher Sicht viel Freude bereitet.

Heyder: Die Truppe macht einen soliden Eindruck und wirkt nicht so, als stünde man durch glückliche Umstände, wo man gerade steht. Über einen Aufstieg sollte man aber nicht zu früh spekulieren. Das schadet nur. Für das Spiel in Babelsberg tippe ich auf ein 2:2-Remis.


Sportverein Babelsberg 03 e.V.
Vereinsfarben: blau-weiß
Trainer: Cem Efe
Tabellenplatz: 6
Top-Torschützen: M. Zimmer, R. Makangu, T. Grundler.
Netz: www.babelsberg03.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige