Kabinenpredigt: Wacker Nordhausen vs. SC 09 Effelder ab in den Süden zum Thüringenpokal

+ Ab in den Süden! + Pokal steht an – Nordhausen ist der haushohe Favorit +

Arand: Was war denn da los? So deutlich in Berlin bei den Hertha-Bubis verloren, ein echter Beinbruch war das aber noch nicht. Trotzdem ist die Niederlage ärgerlich.

Heyder: Ja, allerdings auch nicht wirklich gut für das Selbstbewusstsein. Zwei der sogenannten individuellen Fehler machten den Unterschied, zweimal konterte die Hertha die Wackeren aus und Nordhausen hatte zum Schluss keine Spielideen mehr, wehrte sich nur zaghaft gegen die Niederlage. Aber ein Beinbruch ist das nicht. Dennoch ein Grund für eine Analyse, wo es noch nicht richtig rund läuft im Spiel.

Arand: Zwischenzeitlich wurde der Rückstand ja durch Semmer egalisiert.

Heyder: Ja, Semmer war ein großer Glücksgriff für Wacker, der macht hier regelmäßig seine Tore. Aber bei den Ballverlusten im Mittelfeld kann er gar nicht so schnell nachziehen mit dem Treffen.

Arand: Stimmt, die beiden Gegentreffer in der zweiten Halbzeit dürfen so nicht passieren. Drei Gegentore sind einfach zu viel. Spielerische Elemente fehlten. Herthas Sieg war am Ende gar nicht unverdient.

Heyder: Wir haben vergangene Woche geschrieben, dass die Hertha-Bubis unberechenbar sind. Das hat sich auch hier gezeigt. Nun steht der Thüringenpokal auf der Liste.

Arand: Verwirrend ist, dass es mehrere Effelder gibt. Im Eichsfeld befindet sich ebenfalls ein Ort dieses Namens.

Heyder: Der ist tatsächlich winzig. Für Nordhausen geht es aber weit nach Südthüringen, wo die Leute schon einem dem Fränkischen ähnlichen Dialekt sprechen.

Arand: Genau, Nordhausen muss in den Landkreis Sonneberg, nahe der Landesgrenze zu Bayern. Der SC ist frischgebackener Aufsteiger. Als Kreisoberliga-Meister spielen die 09er ab der neuen Saison in der Landesklasse Staffel 3. Für den Neuling ist es das erste Pflichtspiel, da ihr Punktspielauftakt verlegt wurde.

Heyder: Ja, aber da sollten Welten dazwischen liegen. Während die 4. Liga de facto eine Profi-Liga ist mit regelmäßigem Training und bezahlten Fußballern, stehen hier Freizeitkicker auf dem Rasen.

Arand: Wacker ist also der klare Favorit. In der Rolle des Großen fühlt sich der Regionalligist wohl und gewinnt standesgemäß 5:0.

Heyder: Das schaffen die Jungs locker. Den Tipp erhöhe ich sogar um ein Tor und sage 6:0. Vielleicht Gelegenheit für den Trainer genau hinzuschauen, wie er seine Absicherung nach hinten verbessern kann, die Null muss stehen.

Der Gegner:
SC 09 Effelder e.V.
Vereinsfarben: schwarz-weiß
Trainer: Kai Kober
Netz: www.sc09effelder.de



 
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige