MTV Erfurt wieder Tabellenführer in der Landesliga im Gerätturnen

Mit einem tiefen Aufatmen und der geballt Siegerfaust war Trainer Markus Geidel die Freude über den Tagessieg in der Thüringer Landesliga im Gerätturnen deutlich anzumerken. „Es war wieder eine Wettkampf in Augenhöhe gegen den TuS Jena wo wir dieses Mal am Ende etwas mehr Glück hatten“ so der Trainer, der selbst, gesundheitlich noch nicht ganz fit, an fünf Geräten wertvolle Punkte erturnte. Wie am ersten Aufeinandertreffen entschied erst das letzte Gerät über den Tagessieg. Während damals die Erfurter in Führung liegend Jena noch vorbeiziehen lassen mussten, war es am Wochenende in Weimar genau umgekehrt. Hierbei hatte Jena vor dem letzten Gerät noch einen komfortablen Vorsprung von fast vier Punkten. Zu einem Zeitpunkt höchster Anspannung setzte Geidel den entscheidenden Schachzug: Er schickte den als besonders nervenstark bekannten Dominik Schindler als ersten Turner an den Sprung. Mit einem Tsukahara gestreckt und einer Wertung von 13,60 Punkten stellte Schindler, der mit 69,80 Punkten auch bester Einzelkämpfer des Tages war, eine neuen Saisonrekord auf. Jena, zu diesem Zeitpunkt an den Ringen im Einsatz, patzte. Mit 9,35 für den ersten Turner war der Erfurter Rückstand bereits aufgeholt. Im weiteren Verlauf wurde es zwar nach einem Sturz bei der Landung von Marius Göldner kurzzeitig noch einmal spannend. Nachdem Göldner aber seinen zweiten Sprung sicher landen konnte, ließen sich die Erfurter dann nicht mehr die Butter vom Brot nehmen.
In der Tabelle stehen Erfurt und Jena nun punktgleich an der Spitze. Da der MTV Erfurt im direkten Vergleich mehr Geräte für sich entscheiden konnte, steht er derzeit vor Jena. „Nun freuen wir uns auf unseren Heimwettkampf am 07.05. wo wir mit dem Heimvorteil und der Unterstützung der Erfurter den zweiten Tagessieg und einen entscheidenden Vorsprung für das Ligafinale erturnen wollen,“ gibt der Trainer die Marschroute für die nächsten Wochen vor.
Grund zum Freuen hatte Geidel auch über die Leistung der zweiten Mannschaft. Sie steigerte sich um fast 10 Punkte und verpasste nur knapp Rang vier. Hier sieht der Trainer in der jungen Mannschaft noch viel Potential. Damit wachsen für die nächsten Jahre hoffnungsvolle Nachwuchstalente heran, die den Rekordmeister aus der Landeshauptstadt auch künftig in der Spitzengruppe der Thüringer Liga halten können.

Ergebnisse des zweiten Wettkampftages
Punkte Siegpunkte Gerätpunkte
1. MTV 1860 Erfurt I 212,65 10:0 55:5
2. TuS Jena I 211,40 8:2 53:7
3. HSV Weimar I 194,15 6:4 36:24
4. TuS Jena II 180,90 4:6 16:44
5. MTV 1860 Erfurt II 178,65 2:8 14:46
6. HSV Weimar II 172,75 0:10 6:54

Tabellenstand (nach zwei Wettkampftagen)
Punkte Siegpunkte Gerätpunkte
1. MTV 1860 Erfurt I 421,35 18:2 109:11
2. TuS Jena I 422,35 18:2 103:17
3. HSV Weimar I 396,15 12:8 76:44
4. TuS Jena II 365,60 6:14 28:92
5. HSV Weimar II 362,90 2:18 28:92
6. MTV 1860 Erfurt II 341,90 2:18 16:104
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige