Neuzugang Nikodemus Holler im Thüringer Energie Team

Erfurt: Radrennbahn | ERFURT. Das Thüringer Energie Team hat seinen Kader für die neue Saison kurzfristig aufgestockt. Nikodemus Holler, Zweiter der vergangenen U23-Straßenmeisterschaft hinter Rick Zabel, war nach der Auflösung des Teams Specialized Concept Store auf Mannschaftssuche und fragte vor etwa zwei Wochen bei Teammanager Jörg Werner an. „Lange musste ich nicht überlegen. Ich hatte Nikodemus schon im vergangenen Jahr auf meiner Liste. Er ist ein starker Bergfahrer. Mit so einem Fahrertyp haben wir noch geliebäugelt. Aber er war ja bislang in einer guten Mannschaft unter“, meint Werner.

Holler wiegt 54 Kilogramm und ist damit ein prädestinierter Kletterer. Seine Klasse am Berg hatte er mehrfach in diesem Jahr unter Beweis gestellt. Bei der schweren deutschen Meisterschaft etwa musste er sich im Zielsprint zwar Rick Zabel geschlagen geben, war aber am Berg in der Spitzengruppe eine Klasse für sich.

Nach einem Treffen von Werner mit Holler am vergangenen Dienstag ging es sogar so schnell, dass Holler ins Teamtrainingslager nach Mallorca nachreiste, wo er sich laut dem Sportlichen Leiter des Teams Jens Lang nahtlos in die Mannschaft integriert hat.

Bis Samstag werden die Fahrer rund 1500 Kilometer auf der Baleareninsel abgespult haben. „Wir hatten beste Bedingungen, mussten nicht einmal die Regenjacke rausholen. So ein Wetter habe ich hier im Dezember noch nie erlebt“, sagt Lang, der zufrieden mit dem Trainingszustand seiner Schützlinge ist. „Alle sind gut drauf und vor allem gesund. Nach den langen Grundlageneinheiten hier werden wir in Erfurt wieder auf dem Laufband viel Kraft machen. Aber erst einmal freuen wir uns alle auf ein paar ruhige Weihnachtstage“, sagt Lang.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige