Rot-Weiß Erfurt: 1:1 gegen den Aufstiegsaspiranten

Schön war es nicht das Spiel des Tabellenzweiten gegen den 13., es war spannend. Weil beide Mannschaften kämpften und um jeden Ball rangen, bei miesem Wetter und glitschigem Rasen. Spielerisch hatte Münster, das muss man neidlos anerkennen, leichte Vorteile. Allerdings, wie ein Aufstiegsaspirant sind die Preußen im Steigerwaldstadion nicht aufgetreten.

Auffälliger als ihr Spiel war, dass Münster wohl den Rekord im Hinfallen brechen wollte. Die Spieler in den grasgrünen Trikots hätten zuweilen fast liegenbleiben können. So oft hatten sich die Müsteraner lang gemacht, dass sich das Aufstehen eigentlich gar nicht mehr lohnte.
Sei es drum, bei dem irgendwie humorlosen Schiedsrichter Karl Valentin schindeten sie damit Eindruck. Er sah jedes Hinfallen als Foulspiel an, eine Reihe davon war für ihn sogar gelbwürdig (Gelbe Karten: Möckel, Ofosu-Ayeh, Morabit / für Münster: Kirsch).

Das Gepfeife des Unparteiischen tat dem Spiel allerdings nicht gut, weil die ständigen Unterbrechungen jeden Spielfluss unterbanden. Mit dem Pfiff zum Elfmeter gegen Aykut Öztürk lag er aber mal richtig, der wurde im Strafraum in die Zange genommen. Dabei hatte Öztürk selbst keine Chance, auf den Beinen zu bleiben. Keeper Masuch war beim Elfmeter-Schuss von Pfingsten-Reddig noch mit den Fingerspitzen dran. Konnte das Tor aber nicht verhindern.

Erfurt spielte nun immer stärker, Münster fuhr allerdings gefährliche Konter: Einer davon mündete in einem Tor durch den US-Amerikaner Matthew Taylor (15. Saisontreffer), der freistend sich die Ecke aussuchen konnte. Zuvor hatte Engelhardt die Weite einer Flanke unterschätzt. Bereits diese hätte unterbunden werden müssen, aber Münster kam frei zum Schuss.

Nach der Pause folgte ein anfangs unansehnlicher Kick, der erst gegen Mitte der zweiten Hälfte spannend wurde. Nicht, dass irgendwo Ballzauberer am Werk gewesen wären, aber Müsnter hatte gleich drei Möglichkeiten, Erfurt kurz vor Ultimo auch noch zwei weitere.

Am Ende ist die Punkteteilung gerecht. Münster rutschte ab auf Rang 3, Erfurt bleibt weiter 13., ist aber mit 40 Punkten so gut wie gerettet. Auch, weil Babelsberg und Aachen mal wieder verloren und langsam außer Reichweite geraten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Axel Heyder aus Erfurt | 27.04.2013 | 19:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige