RWE gegen Münster: Ball eingefroren? Er wollte jedenfalls nicht ins Netz.

Erfurt: Stadion | Frostige Temperaturen, frostiges Spiel. Sehenswertes: Fehlanzeige! Die Rückkehr von Carsten Kammlott hätte man sich auch beim 0:0 gegen Preußen Münster anders wünschen können, aber es ist eben immer, wie es ist.

Beide Teams egalisierten sich in der Mitte, bestaunbare Aktionen gab es kaum. Jeder hatte eine handvoll Chancen in 90 Minuten, aber nichts wirklich Dramatisches. Und am Ende können beide Teams froh darüber sein, nicht doch noch in letzter Minute verloren zu haben. So nimmt jede Truppe wenigsten den einen Punkt mit.

Dabei hatte sich doch die gesamte Liga vorgenommen, an diesem Spieltag für Erfurt zu spielen. Die Hanse-Kogge wurde in Stuttgart versenkt, die Roten Bullen aus Leipzig verloren. Und so hätte Erfurt vor auf Platz vier rutschen können. Stattdessen haben sich andere punktemäßig wieder nahe herangearbeitet.

Beim nächsten Spiel dürften personell bereits wieder neue Optionen bereit stehen. Während Möhwald bald wieder fit sein dürfte (zum Glück für die Ideengebung im Mittelfeld) und Czichos sein Rotsperre abgesessen hat, dauert es bei Brandstetter wohl immer noch eine Weile. Und auch Öztürk hatte sich unnötiger Weise selbst für vier Spiele aus dem Rennen genommen, dank seiner hitzigen Reaktion gegenüber dem Schiedsrichter im letzten Heimspiel 2013.

Will man die Roten Bullen aber schlagen Anfang Februar, muss vor allem spieltechnisch wieder mehr geboten werden, denn gekämpft hat die Truppe, soweit es der glatte Rasen zuließ. Da muss man gar nicht meckern. Kombinationen waren allerdings weitgehend eingefroren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige