RWE-Talk: Rot-Weiß Erfurt kann noch Rang vier holen, wenn Heidenheim mitspielt

Smail sollt gegen RWO wieder dabei sein. Foto: Heyder
Arand & Heyder
Der RWE-Fußball-Talk

Arand: Traumhaftes Wetter. Traumhafte Tore. Warum konnte das nicht immer so klappen wie in Chemnitz.

Heyder: Zum Schluss fehlt nur ein gewonnenes Heimspiel, um noch im Rennen zu sein. RWE hat vergleichsweise nur selten verloren, nur 9 Mal, wie die Aufsteiger auch. Aber eben 14 Mal Unentschieden gespielt.

Arand: Wenigstens der DFB-Pokal-Traum ist noch nicht ausgeträumt. Zwar ist Platz drei weg. Aber an Platz vier hängt ne Menge Geld.

Heyder: Die treuen RWE-Anhänger hätten sich ein Pokalfight gegen einen Erst- oder Zweitligisten verdient. Und das im Steigerwaldstadion.

Arand: Dafür brauchen die Erfurter Jungs allerdings Schützenhilfe vom Aufsteiger Sandhausen. Der empfängt Heidenheim, die derzeit den vierten Platz belegen.

Heyder: Leider ist für Heidenheim Platz drei rechnerisch noch möglich. Und leider muss sich in Sandhausen keiner mehr anstrengen. Und ganz sicher will dort keiner eine Verletzung riskieren. Für ein echtes Derby sind die Klubs wieder zu weit auseinander. Keine guten Aussichten.

Arand: Da muss Stefan Emmerling eben mal mit Gerd Dais telefonieren. Beide kennen sich aus Jugendzeiten in Sandhausen. Ob was geht? Vorraussetzung ist allerdings ein Sieg im Steigerwaldstadion gegen Oberhausen. Dazu ein Remis oder ein Dreier von Sandhausen – und die Party kann steigen.

Heyder: Nicht, dass wir ein Abo auf den undankbarsten aller oberen Plätze abgeschlossen haben, den Platz fünf. Ohne Aufstieg, ohne Pokal, ohne alles.

Arand: Der „Malocherklub“ muss am Samstag trotz des sportlichen Abstiegs in die Vollen gehen. Denn im Fernduell mit dem Erfurter Erzrivalen aus der Saalestadt geht es um den drittletzten Platz. Der ist wichtig, falls ein Verein keine Lizenz bekommt. Allerdings wird Trainer Mario Basler auf ein paar Stammkräfte verzichten müssen. Gyasi handelte sich eine Rotsperre ein. Schiller fehlt mit Gelb-Rot und Stammkeeper Melka mit Muskelfaserriss.

Heyder: Wenn die Rot-Weißen das Spiel nicht gewinnen, bin ich ratlos...

Arand: Übrigens Mario Basler. Die Verantwortlichen bei RWO bauen auf ihn. Sein Vertrag wurde bis 2013 verlängert und gilt auch für die Regionalliga.

Heyder: Das ist eine Liga, die man keinem Verein wünschen kann. Schau Dir RB Leipzig an. Die kommen trotz ihrer Millionen da nicht raus. Das wird wohl wieder nix...

Arand: Naja, eine Sorge weniger. Aber ich bin jetzt schon gespannt auf unseren neuen Kader für die nächste Saison. Er soll verjüngt werden. Das finde ich richtig. Junge Spieler. RWE hat frisches Blut nötig.

Heyder: Ein, zwei erfahrene Leute machen sich aber auch gut in einem Team. Wie Engelhardt, der sich gut integriert hat. Und variabel einsetzbar ist.
Arand: Eins noch: Ich bleibe dabei, so leicht wie in dieser Saison war es noch nie aufzusteigen. Immer kratzt Erfurt an den Aufstiegsrängen, ohne den entscheidenden Schritt zu gehen. Da fehlte die Konstanz. Und dann das Aus im Thüringenpokal. Reden wir nicht drüber.

Heyder: Ja, eine Übermannschaft war in dieser Saison nicht dabei. Kein Braunschweig und kein Hansa. Die haben übriges ihre Lizenz mit der Auflage, bis Juni Liquidität nachzuweisen, bekommen. Das aber ist der Knackpunkt. Hansa ist hoch verschuldet und eine Insolvenz droht. Somit ist auch Hansa Rostock ein Kandidat als RWO-Retter. Vielleicht retten sie uns aber auch das Spiel der Spiele, falls Jena noch einen Platz nach oben klettert. Für mich gehört das Derby ja irgendwie zum Fußballjahr dazu.

Arand: Wir machen ja erstmal Schreibpause. Ich wünsche Dir jetzt schon mal eine schöne Fußballfreizeit!

Heyder: ... die ja noch die Fußball Europameisterschaft bereit hält. Aber vorher noch der letzte Tipp der Saison: Optimismus, was sonst ist gefragt. RWE gewinnt 2:0 gegen Oberhausen und Sandhausen spielt Remis gegen Heidenheim. Und Erfurt wird doch noch Vierter. Im Pokal wird Hertha BSC ausgelost, die dann knapp in Erfurt verlieren werden – und Rot-Weiß käme mal eine Runde weiter und die Kasse wäre für einen guten Spieler gefüllt. :-)

Arand: Sieht aus, als enden wir in 30 Jahren als die Walldorf und Stadler (Muppet Show) von RWE und verkünden Weisheiten vom Balkon?

Heyder: Und wir kriegen dann Tribünenplätze mit Heizdecken!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
626
Andreas Stricker aus Erfurt | 02.05.2012 | 18:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige