Serie: Fit mit Thezz - das Ende des Sommerfahrplans für die Figur - Jetzt heißt es, die Form zu halten

Mit den vergangen Ausgaben gut zu kombinieren: Die Übung ist der H.I.T.-Serie. Fotos: Heyder
 
Fit mit Thezz
Erfurt: Domplatz |

Bikinifigur erhalten und dem Winterspeck entgegenwirken.



Diese Ausgabe vervollständigt den SOS-Sommerfigur-Plan, der aus einer Mischung aus H.I.T. (High Intensity Training) und komplexen Kraftübungen aufgebaut ist. Sie können die letzten beiden Ausgaben von „Fit mit Thezz“ mit dieser kombinieren und als Zirkel hintereinander setzen, oder jede H.I.T. und Kraft-Kombination einzeln durchführen. Jede Übung dauert eine Minute, die Kraftübung(en) führen Sie 3 mal Maximal, das heißt, mit so vielen Wiederholungen wie möglich durch. Diese Ganzkörper-Kombination (Fullbody) setzt sich aus der Übung „High Kicks“ und dem rumpfkrätigenden „Long- Sit-up“ zusammen.

1.) Ausgangsposition für die H.I.T- Übung ist im Stehen. Nun greifen Sie mit einer Hand an den gegenüberliegenden Fuß und tippen diesen kurz an. Danach wechseln Sie und greifen mit der anderen Hand den anderen Fuß. Halten Sie die Rumpfspannung! Bauch fest, Rücken gerade und versuchen Sie, jede Wiederholung sauber durchzuführen, sprich bei jedem High Kick mit gestrecktem Bein wirklich an die Fußspitze, bzw so hoch Sie kommen, zu greifen. Ohne Pausen 1 Minute Vollgas!

Long-Sit-Ups


2.) Die dazugehörige Kräftigungsübung ist der Long-Sit-Up, eine Variation des normalen Sit-ups, die es in sich hat. Beginnen Sie flach am Boden im Liegen. Ihre Arme sind über dem Kopf gestreckt, die Finger berühren den Boden. Setzen Sie sich nun ganz auf mit gestreckten Armen und tippen kurz die Fußspitzen an, um sich dann direkt wieder abzurollen und nach hinten zu legen. Wenn Ihre Beweglichkeit etwas eingeschränkt ist, versuchen Sie so weit vor wie möglich zu kommen. Nutzen Sie die „full-range-of-motion“, also den vollen Bewegungsradius. Ein Tipp: holen Sie nicht den Schwung aus den Armen, um sich aufzurichten, sondern die Kraft aus der Bauch- und Rumpfmuskulatur. Versuchen Sie so viele Wiederholungen wie möglich zu machen und hören Sie erst auf, bis es richtig brennt und feuert. Insgesamt 3x. Im Anschluss können Sie gern ein weiteres Mal die H.I.T Übung „High Kicks“, oder die Kombinationen der anderen Ausgaben anhängen. So verbrennen Sie ordentlich Fett, bauen Muskeln auf, die den Grundumsatz steigern und können somit ausschließen, dass kleine Herbst-Leckereien nicht direkt ansetzen. Umso mehr Muskeln, umso mehr verbrennen Sie täglich an Kalorien.

Woran man auch noch denken sollte


Ernährungstipp: Kalorien einsparen, indem zuckerhaltige Getränke ganz von der Einkaufsliste verschwinden. Man denkt immer, wenn man etwas süßes trinkt, kann es nicht so schlimm sein, denn es ist ja keine reichhaltige Mahlzeit, die dick macht. Dreht man aber die Flasche einmal um und checkt die Nährstofftabelle, finden Sie auf ein Glas oft furchteinflößend hohe Zuckeranteile. Mit diesem einen Glas, schnellt schon ihr empfohlener Tagesbedarf an Zucker enorm in die Höhe, dabei ist es "nur" etwas zu trinken. Versuchen Sie also Wasser mit Geschmack, Limos oder Fruchtsäfte zu vermeiden und wenn, dann schauen Sie auf die Packung, was der Zuckeranteil auf der Nährwerttabelle sagt. Jetzt, wo es draußen kälter wird, sind Sie mit einem warmen Tee doch eh viel besser versorgt. Der ist nicht nur gut für Körper und Seele, sondern stimmt auch in die gemütliche Jahreszeit ein.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige