SWE-Damen zweimal auswärts: Weißes Ballett ist auf Kurs

Das SWE Volley Team
Erfurter Volleyballerinnen nur einen Satz vom rettenden Ufer entfernt

Von Stephan Siegl

Durch den glatten 3:0 Heimsieg gegen den VC Olympia Berlin konnten die Damen vom SWE Volley-Team ihren vierten Saisonsieg einfahren und weiter Boden im Kampf um den Klassen­erhalt gut machen. Nur 1 Satz beträgt derzeit noch der Rückstand zum 11. Platz, dem rettenden Ufer.

Geht es nach Erfurts Trainer, Heiko Herzberg, soll dieser Rückstand in den kommenden beiden Spielen wettgemacht werden. Am heutigen Abend müssen die Erfurterinnen zur Alemania nach Aachen. Der Tabellen-Achte liegt mit 14:12 Punkten im gesicherten Mittelfeld und gilt mit erst einer Heimniederlage als äußerst heimstark. Trotzdem rechnet sich Erfurts Coach Chancen für sein Team aus, wenn es so kompakt und sicher auftritt, wie beim Auswärtssieg in Sinsheim.

Bereits am Samstag steht der Rückrundenauftakt auf dem Programm. Dann müssen die SWE-Damen erneut auswärts ran. Beim Tabellenvorletzten Allgäu Team Sonthofen, der im Hinspiel 3:2 bezwungen wurde, werden ebenfalls zwei wichtige Punkte vergeben. Die Mannschaft aus Deutschlands südlichster Stadt konnte bisher erst ein Spiel für sich entscheiden und steht noch mehr als die Thüringerinnen unter Zugzwang. Dass die Allgäuer trotz ihres vorletzten Platzes in heimischer Halle kein Kanonenfutter sind, bewiesen sie kürzlich, als sie die starken Suhlerinnen beim knappen 2:3 am Rande einer Niederlage hatten.

Trotzdem fährt das SWE Volley-Team optimistisch zu seiner weitesten Auswärtsfahrt und will gemeinsam mit den mitreisenden Fans zwei Pluspunkte in die Heimat entführen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige