Tanzsport: Kadertrainer Sven Traut kündigt dem Thüringer Verband

Wann? 21.04.2012 11:00 Uhr

Wo? Airport-Hotel, Erfurt DE
TTSV-Präsident Bernhard Köhler steht in der Vorbereitung zur Jahresmitgliederversammlung zunehmend unter Kritik
Erfurt: Airport-Hotel | Leider kein Aprilscherz: Nach wiederholten Disputen um Terminänderungen bzw. den Ort und seine Gegebenheiten für hochwertigen Tanzunterricht hat Sven Traut, auswärtiger Kadertrainer für Standard, jetzt beim Thüringischen Tanzsportverband schriftlich demissioniert. Er führe die Lektionen mit Thüringens Talenten nur noch so lange weiter bis Ersatz gefunden sei, erklärte er zum Sonntag in Gera am Rande der wegen kurzfristigen terminlichen Verlegungen nur schwach wahrgenommenen Lektionen.

Das bedeutet im Klartext: Nach dem zum Mai, für den wegen wichtiger Starts bei mehreren, auch durch ihre Größe sehr reizvollen Turnieren mit nationaler und internationaler Konkurrenz in Deutschland kein Treffen vereinbart ist, steht auch der nächste Pflichttermin zum 23. Juni 2012 bereits auf der Kippe. Denn am 21. April findet im Erfurter Airport-Hotel turnusgemäß die Mitgliederversammlung des TTSV statt, von der sich die Thüringer Turniertänzer einige richtungsweisende Entscheidungen erwarten.

Im Hintergrund schwelen u.a. mindestens seit Herbst Konflikte mit Vorständlern Ostthüringer Vereine, die deutlich die Mehrheit der Sportpaare im Förderkader des Landes stellen, in den letzten Jahren maßgeblich für das Stattfinden von Landesmeisterschaften oder weiterer bekannter Nachwuchsturniere im Freistaat Thüringen sorgten und zu günstigen Konditionen ein speziell geeignetes Domizil für Kaderlehrgänge gestellt haben.

TTSV-Präsident Bernhard Köhler hatte Mitte Februar 2012 auch medialen Wirbel verursacht, als er in seiner persönlichen wie öffentlichen Entgegnung auf einen sachkritischen Artikel (vgl. meinAnzeiger.de: "Turniertanzen: Ostthüringer machen Latein-Landesmeisterschaft unter sich aus") behauptete, es gäbe keine Personalnöte im Thüringischen Tanzsportverband. Nachweislich aber arbeiten seit längerer Zeit in seinem Präsidium allerdings kein gewählter Jugendwart und Pressewart mehr mit. Der Jugendsprecherrat ist entsprechend geschwächt. Zum 18. Dezember 2011 wurde im Streit der bisherige Sportwart aus Gera durch einen Südthüringer ersetzt. Weitere Positionen im Kreise offiziell beauftragter Personen waren zur Disposition gestellt. In hohen Zeiten von Klärungsbedarf wurden auch Stück um Stück wichtige Inhalte der Homepage des TTSV vom Netz genommen, von der man sich genauere Aufschlüsse über die geleistete Arbeit und wirksame Vorhaben zur Stärkung des Verbands erwarten könnte. Dem Verband droht eine größere Vertrauenskrise im Ost-West-Gefälle.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige