Thüringer HC glückt Auftaktsieg

Mit einer Energieleistung in der Schlussphase sicherte sich die Bundesligareserve des THC am Samstag den Sieg über die SG Knetterheide/Schötmar. Nach zähem Beginn und deutlichen Rückständen erkämpfte sich die Mannschaft einen 26:23 - Erfolg und startet mit einem Sieg in die begonnene Drittligasaison. Für den Thüringer HC erzielte Kim Merle Köster 7 Treffer, für die Gäste traf Ex-THC-Spielerin Katrin Hill gleich 8 mal.

Die Partie begann für die Gastgeberinnen denkbar schlecht. Zwar konnten die THC – Damen durch Kim Merle Köster mit 1:0 in Führung gehen, danach aber lief nichts mehr zusammen bei der neuformierten und jungen Thüringer Mannschaft. Bis auf 3:9 (15.) enteilten die Gäste aus Bad Salzuflen dem THC und es sah nach einer deftigen Niederlage aus. Vor allem im Angriff blieben beim THC zu viele Chancen ungenutzt – exemplarisch dafür ist die schwache Quote vom Strafwurfpunkt. Erst eine doppelte Überzahlsituation für den THC ließ die Mannschaft ins Spiel zurückfinden und mit drei Treffern in Folge verkürzten die Damen auf 6:9 (20.). Mit den Toren von Gebbert und Köster kehrte auch das Selbstvertrauen zurück. In der Schlussphase der ersten Hälfte trat die Mannschaft endlich entschlossener auf und bot den Gästen mit einer beweglichen und aggressiven Abwehr die Stirn. Im Angriff allerdings gab es kaum Besserung, immer wieder scheiterte der THC an der klasse aufgelegten Angelique Schwarz im Tor der Gäste. Der Rückstand blieb bis zur Pause konstant, mit 9:12 ging es für beide Mannschaften in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt lief es besser für den THC. Nach starken Paraden von Verena Flöck – sie ist neu im Thüringer Tor – war es einer langjährigen Spielerin des THC vorbehalten, die nächsten Treffer zu erzielen. Für die Gastgeberinnen netzte Julia Jurack zum 11:13 und 12: 13 (34.) ein. Sie durchlief nahezu alle Altersklassen und Mannschaften im Verein und seinen Vorgängern und kam zum Saisonbeginn nach einer Auszeit und der Geburt ihres Kindes zurück zum THC. Der Ausgleich wollte allerdings noch nicht gelangen. Während die Gastgeberinnen mit einigen unglücklichen Entscheidungen der Unparteiischen haderten, zogen die Gäste wieder auf 13:17 (41.) davon.

Mit den Disqualifikationen von Elena Reuschel und später auch Katrin Neumann änderte sich das Bild schlagartig. Mit vier Toren in Folge erzielte der THC beim 17:17 (48.) den langersehnten Ausgleich durch Nadja Bolze. Es sollte ihr letzter Treffer im Spiel sein, denn nur wenige Sekunden später musste auch sie mit ihrer dritten Zeitstrafe das Feld verlassen. Die letzten zehn Minuten ähnelten einem Krimi. Die Gäste legten nochmals vor und erst sechs Minuten vor dem Ende schafften es die Gastgeberinnen endlich selbst in Führung zu gehen. Kim Merle Köster und Josy Kallenberg brachten den THC auf die Siegerstraße. Bis auf 24:21 zogen die THC – Damen davon und auch eine Zeitstrafe gegen die Offiziellen blieb folgenlos. Am Ende ging der THC beim 26:23 als glücklicher Sieger vom Feld und holte die ersten beiden Punkte der Saison.


Statistik:

Thüringer HC II: Verena Flöck, Isabelle Schrepper; Kim Merle Köster (7), Sarah Gebbert (2), Julia Jurack (5), Nadja Bolze (6/1), Elisa Pryjomysz, Franziska Fuhrmann (1), Josy Kallenberg (1), Marieke Blase (4).

Strafwürfe: 6/1 - 6/4.

Zeitstrafen: 12 - 9.

Schiedsrichter: Christian Luther/Heiko Jäger.

Bericht: Steve Hermann.

----------------------------------------------------------------------------
Weitere Informationen unter:
http://www.thueringer-hc.de
und
http://www.twitter.com/ThueringerHC
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige