Weltelite des Wildwassersports trifft sich zur 5. adidas Sickline Kajak WM im Ötztal

Max Märker
Zum fünften Mal in Folge findet auf der legendären Wellerbrückenstrecke im österreichischen Ötztal die adidas Sickline Extreme Kayak World Championship statt. Zwischen dem 29. September und 2. Oktober treffen sich die 150 weltbesten Wildwasserpaddler in Tirol, um beim Rennen auf der Ötztal Ache den Extremweltmeister 2011 zu küren.

Mit einer unglaublichen Zeit von nur 58,85 Sekunden sicherte sich der 23jährige Neuseeländer Sam Sutton im vergangenen Jahr nicht nur die Goldmedaille sondern stellte auch gleich einen neuen Streckenrekord auf. Sutton war auch der einzige von 15 Finalisten, der die 1-Minuten-Schallmauer im Superfinale durchbrach. Während 2009 nur hundertstel Sekunden zwischen Platz 1 und 2 lagen, sicherte sich Sutton den WM-Titel mit einem komfortablen Vorsprung von 2,14 Sekunden vor Michele Ramazza aus Italien (1:00.99) und Lukas Kalkbrenner aus Deutschland (1:01.13).

Nachdem sich Ronald Krummrich 4 Mal an dem Rennen für den Sömmerdaer Kanu-Club beteiligt hatte gab er den Staffelstab an die zwei Erfurter Sportkammeraden weiter, die diese Herausforderung annahmen.

Philipp Liebert, begann seine Kanuslalom-Laufbahn in Sömmerda mit 9 Jahren und wechselte 2004 zum SV Concordia nach Erfurt. Er holte sich mehrfach Thüringer Landesmeistertitel in seiner Altersklasse, kämpfte sich in Finalläufe bei Deutschen Meisterschaften und belegte 2005 bei den Deutschen Meisterschaften der Schüler in Berlin den 1. Platz in der Mannschaft Schüler 3 x C1 und den 3. Platz in der Mannschaft Schüler 3 x K1. 2005 war er Mitglied der Mannschaft des SV Concordia Erfurt, sie wurden Sieger des Vereinspokals. In den Folgejahren war er mehrfach mit seinen Mannschaftskameraden Felix Hinkfuß und Max Märker unter den 6 besten Mannschaften bei Deutschen Meisterschaften der Leistungsklasse der Herren. 2010 absolvierte er erfolgreich das Abitur, für 2011 plant er den Studienbeginn an der FH Erfurt.

Max Märker, beginnt seine sportliche Karriere im Skisport und Fußball. Mit 10 Jahren kam er zum Kanuslalom. Frühe Wildwassererfahrung machte er in Roudnice, wo er sich als B-Schüler mehr oder weniger runter gerollt hat. 2003, DSSM, 3. Platz in der Mannschaft der Schüler 3 x K1 mit Hinkfuß, Mascher, Märker. 2008 Finalteilnahme DMJJM im K1, 9. Platz. In den Folgejahren kam er mehrfach mit seinen Mannschaftskameraden Felix Hinkfuß und Philipp Liebert unter den 6 besten Mannschaften bei den Deutschen Meisterschaften der Herren in der Leistungsklasse. 2010 absolvierte er erfolgreich sein Abitur, danach Bundeswehr, dann 4 Monate Arbeit als Rettungsschwimmer, seit Mai 2011 ist er im Ötztal als Raft- und Kajakguide beschäftigt. In der nächsten Zeit plant er einen Australientrip, ab Mai 2012 geht er noch einmal als Raftguide ins Ötztal, evtl. plant er ein Studium in Innsbruck. Er sucht das Risiko nicht nur im extremen Wildwasser, sondern auch als Skifahrer und Snowboarder legt er so manchen coolen Move auf der Piste und im Gelände hin.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige