Wir haben einen NEUEN! Pfingsttreffen mit Präsidentenwahl und 40 Jahre Alpiner Kajak Club

Der Präsident des Alpinen Kajaks Club lud zum jährlichen Pfingsttreffen ein und gut ein Drittel der ca. 300 Mitglieder folgten dem Ruf. Gab es doch zu diesem Treffen doppelten Grund. Zum einen die Neuwahl des Präsidenten, der den Club 2 Jahre leiten und prägen wird und das 40 jährige Clubjubiläum. Im Engadin, direkt an der Brailschlucht, wurde Fresko Vujkov zum 22. Club-Präsidenten und Nachfolger von Christian Berken gewählt.

Hier stand das Pfingstwochenende unter dem Motto und der Satzung des AKC - Paddeln, Paddeln, Paddeln!

Im Laufe des Samstages füllte sich der kleine Campingplatz an der Brail-Schlucht mit Paddlern. Ausreichend Wasser lockte zahlreiche Paddler auf den Inn und wer als letztes vom Paddeln zurück kam, hatte Schwierigkeiten, einen Platz zum Schlafen zu finden. Was die erfahrenen Kanuten und Camper nicht im Geringsten vom Paddeln abhielt. Es fand sich immer ein kleines Plätzchen, wenn man mit den Autos ein wenig hin und her rangierte.

Zum Club-Jubiläum organisierte der alte Club-Präsident Cristian Berken neue AKC-T-Shirts sowie Veltins- Biergläser mit dem Jubiläumslogo des AKC. Damit gehörte das Trinken von Bier aus Flasche oder Dose beim Club-Treffen nun wohl der Vergangenheit an.

Nachdem sich über Facebook Sorgen breit machten, nicht ausreichend Bier und Grillfleisch zu haben, war der Samstagabend mit 80kg Grillgut und zahlreichen Bierspendern gerettet. Als sich alle gestärkt hatten, startete das Konvent. Traditionell bekam Christian Berken von seinem Vorgänger Jürgen Nickels ein Abschiedsgeschenk: Für Christians unermüdlichen Einsatz, neue Anwärter für den Club zu motivieren, gab es für den werdenden Papa einen AKC - "Anwärter-Anwärter" - Strampler und andere Geschenke, worüber der scheidende Präsi sichtlich gerührt war.

In seiner zweiminütigen Antrittsrede machte Fresko große Versprechen, was er in den kommenden zwei Jahren seiner Amtszeit bewegen möchte: Das Thema Sicherheit soll wieder weiter in den Vordergrund rücken, und bis zum Ende seiner Amtszeit verspricht Fresko eine neue "AKC Sicherheitsfibel" in Buchform anzufertigen.

Der restliche Abend wurde in Runden um das Lagerfeuer verbracht, das Thema Sicherheit und Vermeidung von Unfällen war - wohl aufgrund der jüngeren Ereignisse am Untertalbach - Hauptgesprächsthema. Der AKC arbeitet derzeit daran, den Unfallhergang zu rekonstruieren.

Der folgende Sonntag und Montag wurden wieder fleißig zum Paddeln, Grillfleisch vernichten und saunieren in der selbstgebauten Camping-Sauna genutzt. Wer am Montag nicht wieder in die Heimat musste, startete weiter in Richtung Tessin, Piemont oder Ötztal. So auch unsere kleine Gruppe, wir brachen ins Tessin und ins Piemont auf um noch ein paar Tage im Warmen zu verbringen, denn im sehr hoch gelegenen Engerdin war es sehr kalt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige