Erfurt: egmond-prill

1 Bild

Worte zum Sonntag "Besondere Werte geben wie Morgentau"

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | vor 3 Tagen | 2 mal gelesen

In den heißen Sommerwochen ist es herrlich, wenn Tau am Morgen das Leben erfrischt. Tautropfen perlen im Gras und am Getreide. Blüten wirken wie verzaubert. Kühle Luft füllt die Lunge. Die Welt ist zum Genießen, gerade weil der Tag wieder heiß wird. Ein Dichter hat wohl diese Empfindungen. Er schreibt in der Bibel: "Wie der Tau die Hitze kühlt, so ist ein gutes Wort besser als eine Gabe. Ja, ein Wort ist oft wichtiger als...

1 Bild

Worte zum Sonntag "Der Mond als Lampe für die Nacht"

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 19.08.2016 | 20 mal gelesen

Seit alter Zeit schauen Menschen zum Mond. Es gibt frühe Skizzen der Mondphasen. Neumond, Halbmond, Vollmond. Doch wir sehen immer die gleiche Seite des Erdbegleiters. Die Rückseite blieb bis in unsere Zeit verborgen. Erst Raumsonden zeigten das Hinterteil des Mondes. Bahn und Masse lösen den Wechsel der Gezeiten aus. Einen direkten Einfluss auf unser Leben können Wissenschaftler kaum nachweisen. Manche schlafen bei...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Immer für gutes Klima sorgen"

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 12.08.2016 | 11 mal gelesen

Das Klima ist seit Jahren ein Thema. Internationale Konferenzen legen "Klimaziele" fest. Politiker verkaufen Zertifikate für heiße Luft. Wir alle zahlen Milliarden für eine "Energiewende". Es war anfangs eine Idee der Atomstrom- Lobby: Saubere Kernenergie gegen schmutzigen Kohlestrom. Der Schuss ging nach hinten los. Heute sagen viele: "Atomkraft, nein danke!" Kohlestrom jedoch wird gebraucht, auch wenn inzwischen...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Majestätische Berge"

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 04.08.2016 | 5 mal gelesen

Dieser sonnige Tag in den Alpen lädt zum Wandern und Wundern ein. Fernblick. Die Alpenwelt ist eine besondere Landschaft mit weiten Tälern und steilen Bergwänden. Schneebedeckt ragen die Felsmassive in den Himmel und verschwinden in den Wolken. Haben die Berge nicht etwas Überirdisches? Ihre Gipfel sind fern und erscheinen geheimnisvoll. Von da oben kommen Blitz und Donner. Dort wohnen Stürme und Unwetter. Kein Wunder,...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Die Sache mit der Gütergemeinschaft"

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 28.07.2016 | 9 mal gelesen

Was ist gerecht, wenn es um Besitz geht? Wie viel muss jeder haben, um leben zu können? Fragen nach Gerechtigkeit bestimmen Gespräche und Gottesdienste. Zwischen Bankenkrach, Eurokrise und Kinderarmut geht es um Steuergerechtigkeit und Existenzminimum. Manche verweisen gern auf die erste christliche Gemeinde in Jerusalem: "Alle aber, die gläubig geworden waren, waren beieinander und hatten alle Dinge gemeinsam. Sie...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Eins sein im Netzwerk"

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 22.07.2016 | 5 mal gelesen

"Allein gehst du ein." Das ist ein passender Spruch zum Glauben an Jesus Christus. Worum geht es? Der christliche Glaube will eine Gemeinde Gleichgesinnter bilden. Entscheiden für den Glauben muss sich jeder Mensch ganz persönlich. Doch das private Bekenntnis sucht Menschen, die auf dem gleichen Weg sind. Jährlich gibt es ein Treffen mit Tradition im thüringischen Bad Blankenburg. Hier gründete Friedrich Fröbel den ersten...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Friedensinseln mitten im Völkerkampf" 1

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 15.07.2016 | 12 mal gelesen

Die Welt ist aus den Fugen. Von Algerien bis Afghanistan brennen Staaten. Millionen Menschen sind auf der Flucht. Rings um den Globus zeigt sich nicht bekannter Terror. Angst macht sich breit. Sportveranstaltungen werden militärisch gesichert. Die Bibel prägt das Bild vom "Völkermeer": "Ein Brausen vieler Völker, wie das Meer brausen sie, und ein Getümmel mächtiger Nationen, wie große Wasser tosen sie." (Jesaja 17,12)....

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Ein Fundament fürs Leben" 1

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 08.07.2016 | 9 mal gelesen

Wer bauen will, braucht einen Baugrund. Er muss ein Fundament schaffen, um dem ganzen Bau eine Grundlage zu geben. Auch das Gefüge eines Menschenlebens wird ohne eine feste Basis nicht gelingen. Jeder legt sich ein Fundament für sein Leben: geprägt von Vorbildern, eigenen Erkenntnissen, persönlichen Wünschen. Wir bauen auf Geld und Gesundheit. Gerade in bewegten Zeiten wird sichtbar, ob ein Mensch auf Sand oder auf Stein...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Die wahren Werte im Leben" 1

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 01.07.2016 | 29 mal gelesen

"Wir haben unseren Besitz vervielfacht, aber unsere Werte reduziert. Wir wissen, wie man seinen Lebensunterhalt verdient, aber nicht mehr, wie man lebt. Wir haben dem Leben Jahre hinzugefügt, aber nicht den Jahren Leben." Diese Gedanken machen nachdenklich. Wir leben im Vergleich mit vergangenen Jahrhunderten in glücklichen Zeiten. Selbst die Ärmsten in diesem Lande besitzen mehr als neunzig Prozent der Menschen weltweit....

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Der Reiz des Sommers" 1

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 24.06.2016 | 28 mal gelesen

Jede Jahreszeit hat ihren Reiz. Doch der Sommer stillt in besonderer Weise unsere Sehnsucht nach Sonne, Licht und Wärme. Lange Abende und laue Nächte lassen uns träumen. Die heimische Terrasse oder der Garten laden ein. Nahe und ferne Reiseziele locken. Die Natur steht in voller Pracht, überall Farben und Leben satt. Die Bibel bringt immer wieder Gedanken von Menschen, die über die wunderbare Schöpfung staunen. Menschen...

1 Bild

Worte zum Sonntag: Fußball ist nur ein Spiel 3

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 17.06.2016 | 21 mal gelesen

Erfurt: ... | Ein Spiel dauert in der Regel neunzig Minuten und irgendwie muss „das Runde in das Eckige“. Wie bei jedem Spiel kommen viel Können und etwas Glück zusammen. Beim Fußball in den großen Ligen und internationalen Pokalen geht es längst um mehr. Profi-Vereine sind an Börsen notiert, machen Umsätze im Bereich von Hunderten Millionen, und ­verkaufen Spieler zum Preis von Flugzeugen. Zwischendurch werden auch Spiele verkauft, damit...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Sechs Tage sollst du arbeiten" 4

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 03.06.2016 | 50 mal gelesen

Erfurt: ... | Ein gleichmäßiger Stern mit sechs Zacken ist als „Davidstern“ seit alters ein Zeichen des jüdischen Volkes. In der nationalsozialistischen Zeit als ein Schandmal verwendet, zeigt sich der „Judenstern“ heute in der Flagge des Staates Israel und wird selbstbewusst getragen. Bei der „Sechs“ fallen mir auch die „Zehn Gebote“ ein. Dort ist von sechs Tagen die Rede an denen wir schaffen sollen, um den siebten Tag frei zu haben....

1 Bild

Worte zum Sonntag "Die Sprache muss verständlich sein" 1

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 27.05.2016 | 21 mal gelesen

Die deutsche Sprache ist eine schwere Sprache, oder? Erst recht nach den vielen Versuchen einer Rechtschreibreform. Viele Leute lachen, anderen ist es vergangen. Einigen ist es im Land von Schiller und Goethe zum Heulen: Was ist aus unserer Sprache geworden? Mancher hat Mühe mit englischen Begriffen, die in der Computerwelt sicher Sinn machen und Berechtigung haben, in der Alltagssprache jedoch versagen. Was ist ein...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Freimütig den Glauben leben"

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 20.05.2016 | 12 mal gelesen

Mut heißt, dass wir bis an die Grenze gehen oder noch einen Schritt weiter. Ein Sprung mit dem Fallschirm. Ein Marathonlauf. Ein offenes Wort. In Freimut zu reden, selbst wenn das nicht so gern gehört wird. Früher war es oft mit Gefängnis verbunden, wenn jemand denen da oben die Meinung sagte. Damals legten sich Schriftsteller den Zunamen "Freimuth" oder "Freymut" zu. Offene Rede war gefährlich. Und heute? Jeder urteile...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Der gute Geist der Wahrheit und Freunde"

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 13.05.2016 | 22 mal gelesen

Wer von allen guten Geistern verlassen ist, hat es schwer. Irgendwie will die Arbeit, will das Leben nicht so recht gelingen. Andere schütteln den Kopf: "Der hat sie nicht mehr alle!" Wer die guten Geister nicht mehr hat, ist arm dran. Doch Gott schenkt uns Menschen seinen Geist. Jesus hatte das im Gespräch mit seinen Freunden angekündigt: "Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Übermut tut selten gut" 1

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 06.05.2016 | 17 mal gelesen

Demut, Sanftmut, Langmut, Edelmut. Unsere Sprache kennt viele Worte mit Mut. Doch es gibt auch eine mutwillige Überschätzung eigener Möglichkeiten oder gar das boshafte Übertreten von Ordnungen. "Übermut tut selten gut", sagt der Volksmund. Eine klare Ansage Übermut schadet. Übermütige gefährden sich und andere. Die Bibel erzählt uns aus dem Leben von König David diese Geschichte: David hatte sich für die hübsche...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Gemütlich auf dem richtigen Kissen"

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 29.04.2016 | 13 mal gelesen

Schlafen Sie mit oder ohne? Mit einem Kopfkissen oder ohne? Das richtige Bettgestell und die passende Matratze mit abgestimmtem Härtegrad sorgen für gute Nachtruhe. Ich schlafe gern mit einem großen weichen Kopfkissen. Ich mag weder Nackenrollen noch Luftkissen. Die prallen Halbkissen mancher Hotels rauben mir den Schlaf, duftende Kräuterkissen benebeln mir die Sinne. So frage ich oft bei der Zimmer-Bestellung, welches...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Neid schaut nur auf andere" 1

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 21.04.2016 | 19 mal gelesen

"Neid ist die Wurzel aller Übel." Das ist ein geflügeltes Wort, das uns Lebenserfahrung zeigt. Neid richtet sich nicht so sehr gegen andere, sondern zerfrisst vielmehr den Neider selbst. Neid ist Missgunst, dem anderen nicht gönnen, was er hat. Der Gedanke wurmt im Herzen: Warum der oder die und nicht auch ich? Dabei ist interessant, dass wir nicht jedem die Millionen neiden. Unsere Helden im Sport werden selten beneidet....

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Sieben als Vollkommenheit und Harmonie"

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 15.04.2016 | 11 mal gelesen

Wer seine Siebensachen gepackt hat, kann getrost verreisen. Denn da wurde nichts vergessen. Das Altertum zählte sieben Weltwunder. Wir sprechen von den sieben Weltmeeren. Wer erinnert sich nicht? Schneewittchen wohnte hinter sieben Bergen bei den sieben Zwergen. Das tapfere Schneiderlein stickte sich auf die Weste: "Sieben auf einen Streich." Im Mittelalter galt die Sieben als Zahl der Vollkommenheit. Sie verbindet den...

1 Bild

Worte zum Sonntag: Das Dach ist dicht unter Gottes Schirm

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 08.04.2016 | 20 mal gelesen

Sind Sie oben noch ganz dicht? Freche Frage? Sie haben Recht. Und doch: Es ist die Frage nach dem Dach eines Hauses. Wenn das Gebäude oben nicht dicht ist, bestehen Gefahren für den ganzen Bau. Regen und Schmelzwasser dringen ein und zerstören unbemerkt die Bausubstanz. Wasser hat eine spitze Zunge. Ein feiner Riss genügt und der Schaden nimmt seinen Lauf. Erst Monate später wird sichtbar, was nicht mehr zu retten ist....

1 Bild

Worte zum Sonntag: Taten sind gefragt

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 01.04.2016 | 20 mal gelesen

Der christliche Glaube ist mit Büchern und Buchstaben verbunden. Die Kirche, das sind große Reden und lange Predigten – oder? Der Weg ist kurz zu Lippenbekenntnissen und Geschwafel. Das ist eine Gefahr. Gerade in den Zeiten der Wortfluten in den Medien, der Politik und der Kirche hören wir Wortgeklingel. Doch Jesus Christus will das nicht. In der Bergpredigt sagt er: „Es werden nicht alle, die zu mir sagen ,Herr,...

1 Bild

Worte zum Ostersonntag: "Eine neue Welt"

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 24.03.2016 | 22 mal gelesen

Es ist Ostern. Ein fröhliches Fest wird gefeiert. Friede, Freude, bunte Eier. Für Kinder gibt es reichlich Zuckerzeug und Schokolade. Nach Weihnachten ist Ostern eine Zeit zum Konsumieren. Der Einzelhandel setzt auf Ostern. Doch Weihnachten und Ostern verbindet noch mehr: Jesus Christus. Das Kind in der Krippe und der Mann am Kreuz sind eine Lebensgeschichte. Und der Auferstandene am Ostermorgen macht aus allem eine...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Der König gibt sein Leben für uns"

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 17.03.2016 | 10 mal gelesen

Ostern kommt in Sicht. Palmsonntag ist der letzte Sonntag in der Fastenzeit. In der kirchlichen Tradition erinnert der Tag daran, dass Jesus festlich in Jerusalem einzog und vom Volk feierlich empfangen wurde. "Als am nächsten Tag die große Menge, die aufs Fest gekommen war, hörte, dass Jesus nach Jerusalem käme, nahmen sie Palmzweige und gingen hinaus ihm entgegen und riefen: Hosianna! Gelobt sei, der da kommt in dem...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Für jeden von uns ist die Tür weit offen"

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 10.03.2016 | 14 mal gelesen

Es ist eine Geschichte aus dem Leben und ein Bild der Güte Gottes. Das Gleichnis vom verlorenen Sohn. Rembrandt hat den Moment der Heimkehr in einem großartigen Gemälde dargestellt. Der Sohn kniet in Lumpen gehüllt mit zerschlissenen Schuhen vor seinem Vater. Und der steht nach vorn gebeugt voller Zuneigung und legt seine Hände groß und weich auf den Sohn. Es sind Vater- und Mutterhände zugleich: Willkommen daheim! Ein...

1 Bild

Worte zum Sonntag: "Die Fünf ist in der Bibel kein Zufall"

Egmond Prill
Egmond Prill | Erfurt | am 03.03.2016 | 31 mal gelesen

Fünf Finger gehören zu einer Hand. Fünf Sänger bilden ein Quintett. Neben den Grundelementen Feuer, Wasser, Erde und Luft sahen antike Philosophen im Äther ein fünftes Element: die Quint-Essenz. Zahlen in der Bibel sind selten Zufall. Sie haben oft eine besondere Bedeutung. Diese Geheimnisse wollen wir lüften. Fünf heißt bei den Griechen "penta". Das Pentagramm ist ein Stern mit fünf Zacken. Ein Fünfeck ist ein...

Anzeige
Anzeige
Anzeige