Alle Mann an Deck!

Seine erste Fahrt führte Vollmatrose Hans-Georg Weil (rechts stehend) nach Spitzbergen.
Luisenthal: Weil | Im März 1968 ist vor Labrador schwere See. Der Wind treibt das Mutterschiff "Junge Garde" direkt auf einen Eisberg. Havarie! Bernd Kroll aus Georgenthal gehört zur Besatzung, verarbeitet den Fisch. Die Produktion muss unter allen Umständen weiterlaufen, obwohl das Schiff schwer beschädigt ist. Drei Tage kämpft die Crew gegen die Naturgewalten. Das Schiff kann gerettet werden. "Wir hatten vor lauter Arbeit gar keine Zeit, Angst zu haben", erinnert sich der Seemann an diese brenzlige Situation. "Alle Mann an Deck" heißt es für den Rentner heute nur noch am Stammtisch der Thüringer Hochseefischer, an dem Kroll künftig mit anderen Seeleuten klönen will.

Viele Thüringer waren als Seeleute in der 40-jährigen Geschichte des Fischkombinates Rostock / Saßnitz weltweit im Einsatz. Sie holten Netze voll mit Heringen, Makrelen, Rotbarsch, Kabeljau, aber auch Kalmare und Garnelen ein. Die Abenteuerlust und die Sehnsucht nach der Ferne ließ die jungen Leute die Berge gegen das Meer tauschen. "Ich lebte 37 Jahre meinen Traum", ist sich Bernd Kroll sicher. Trotz harter Arbeit mit 12-Stunden- Schichten, Tag für Tag. Die Ablösung kam manchmal erst nach einem halben Jahr.

Auch der Luisenthaler Hans-Georg Weil hat mehr als einen Seesack voller Erinnerungen. Zehn Jahre war er mit der Hochseeflotte als Vollmatrose unterwegs, erlebte Monsterwellen und schwarzen Frost. Er kennt fast jeden Fisch. "Es gab kaum etwas aus dem Beifang, was wir nicht probiert hätten. Bei dem Gedanken an geräucherten Dornhai läuft mir heute noch das Wasser im Munde zusammen", schwärmt Weil. Das Leben an Bord verlangte den Seeleuten viel ab. "Wir erlebten aber eine Kameradschaft, wie es sie heute nicht mehr gibt", so Bernd Kroll. Das schweißt zusammen.

Die beiden Seeleute gründeten im Dezember den Thüringer Hochseefischer- Stammtisch. Sie möchten wieder mit Gleichgesinnten ins Gespräch kommen. Dienstzeit und Dienstgrad spielen dabei keine Rolle, jeder Seemann ist herzlich willkommen. Ein nächstes Treffen ist am 26. März in Mellingen geplant.

Kontakt:
• 1. Thüringer Hochseefischer- Stammtisch
• Hans-Georg Weil, Luisenthal, 03 62 57 / 3 16 55
• Bernd Kroll, Georgenthal, 03 62 53 / 2 56 41
• Internet: Thüringer Hochseefischer
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige