Dabei sein ist alles: Mit ihrer 20. Regenbogentour will die Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder Erfurt/Suhl erneut auf sich aufmerksam machen

Erfurt ist dieses Jahr nicht Start-, sondern Zielort. Gestartetet wird mit der Radtour in Stadtilm, Arnstadt, Bad Langensalza und Mühlhausen, jeweils am Bahnhof. (Foto: privat)
Erfurt: ... |

Wer seine Eltern verliert, verliert die Vergangenheit. Wer seine Kinder verliert, verliert die Zukunft. Karin Allstädt weiß um die Bedeutung dieser Worte. Mit drei Jahren bekam ihre Tochter Blutkrebs

de.wikipedia.org/wiki/Leukämie. Die Familie nahm den Kampf gegen die Krankheit auf – und gewann. Laura macht dieses Jahr Abitur und hat jede Menge Pläne.
Gut 80 Prozent der erkrankten Kinder werden gesund. Bis dahin ist es für Betroffene ein langer Weg. „Als wir zum ersten Mal auf die Krankenstation kamen, erblickten wir glatzköpfige Kinder, die lachend mit ihrem Tropfwagen um die Wette fuhren. Ich war fassungslos, doch nach vier Wochen lachten auch wir“, erinnert sich Karin Allstädt. Zusammenhalt und Umgang der Eltern hätten ihr damals sehr geholfen, sagt die dreifache Mutter. Und als alles überstanden war, wollte sie selbst für jene da sein, die Ängste um ihre Kinder durchlebten und sich die Schuld an dem Geschehenen gaben. „Diesen Gedanken zu überwinden, das ist ein Prozess für sich“, weiß Allstädt. „Ich habe lange dafür gebraucht.“

Für andere da sein


2003 trat sie der Elterninitiative leukämie- und tumorerkrankter Kinder Suhl/Erfurt bei. www.kinderkrebshilfe-erfurt-suhl.de
Der Verein hatte sich kurz nach der Wende gegründet, als es Eltern erlaubt war, im Krankenhaus bei ihren Kindern zu sein. Heute arbeitet sie hauptamtlich für den Verein. Organisiert Projekte, bietet seelische Beratung und Gespräche an. Für den Verein arbeiten auch Eltern, die ihre Kinder verloren haben. Karin Allstädt findet das beachtlich und weiß, dass einige damit den fürchterlichen Verlust verarbeiten.

Nachsorge ist wichtig


Wichtig ist der Elterninitiative auch die Nachsorge. Karin Allstädt kennt dieses Gefühl: „Wenn es den Kindern besser geht, sind die Eltern am Ende. Weil sie nicht mehr nur funktionieren müssen, sondern wieder Zeit zum Nachdenken haben.“ Und die Angst vor der Wiederkehr der Krankheit sei immer da. Man müsse lernen, damit umzugehen.
Seit Wochen sind Allstädt und ihre Mitstreiter äußerst angespannt. Am kommenden Samstag findet die 20. Regenbogentour statt und es gibt noch viel zu organisieren. www.regenbogen-tour.de

Familientag


Es soll ein schöner Familientag werden, dessen Erlös dem Geschwisterprojekt der Elterninitiative zugutekommt. „Eltern haben oft nicht die Nerven, ihren gesunden Kindern Erklärungen abzugeben. Deshalb bieten wir Geschwisterkindern ein Sommercamp am Chiemsee an, wo Psychologen, Sozial- und Erlebnispädagogen ihnen alles genau erläutern.“ Der Verein hat die Absicht, in einem nächsten Projekt ein hübsch illustriertes Buch herauszubringen, welches 7 bis 14-Jährigen die tückische Leukämie anschaulich erklärt.
Mit dem Aktionstag will der Verein erneut auf die Belange betroffener Familien aufmerksam machen. Und zwei Jahrzehnte sind für Karin Allstädt Grund für eine Botschaft im Namen jener, die ihr zur Seite stehen: „Herzlichen Dank an alle, die mitmachen.“

Informationen

20. Regenbogentour am 24. Mai
Route 1: 10 Uhr Start in Stadtilm (Bahnhof), 11.30 Uhr Bahnhof Arnstadt
Route2: 9 Uhr Start in Mühlhausen (Bahnhof), 11 Uhr Start Bahnhof Bad Langensalza
Ankunft: circa 14 Uhr in Erfurt.
Tour 1 von Stadtilm nach Arnstadt und von dort nach Erfurt (insgesamt 45 km), Tour 2 Mühlhausen - Bad Langensalza mit Zwischenstopp Herbslebener Spargelfest, anschließend nach Erfurt (insgesamt 60 km).
Startgebühr: 12 Euro für Erwachsene, Kinder von 6 bis 14 zahlen 6,50 Euro. Darin enthalten Fahrten mit Dampfzug, Sonderzug und Nahverkehrszug.
Der Fahrradtransport ist kostenfrei.
Am Nachmittag Familienfest im Steigerwaldstadtion. Höhepunkte: Beach Soccer, Bastelstraße, Minidampfbahn, Hundestaffel, Ponyreiten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
4 Kommentare
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 21.05.2014 | 23:52  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 25.05.2014 | 12:57  
5.256
Hans-Gerd Born aus Erfurt | 26.05.2014 | 01:27  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 26.05.2014 | 11:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige