Die Nacht der Nächte, zweite Tropennacht auf dem Thüringer Zoopark Erfurt

Das Rezept des Azteken- Kakao
Erfurt: Thüringer Zoopark | Wieder einmal war die Nacht der Nächte, die Zweite, in diesem Jahr, auf dem Thüringer Zoopark, die Besucher aus dem ganzen Land Thüringen, anzog.

Diesmal spielte auch noch die EM eine große Rolle und der Zoo hatte sich auch auf die Fußball-Fans eingestellt mit einer großen Leinwand auf der Festwiese.

Das Klientel war gemischt und jeder konnte nach seiner Fason sich den angeboten widmen.
Auch wir die "Erfurter Kräuterweiber", vom Schlüsselblumen e.V., waren mit einem passenden Stand, zum Thema Tropen, wie schon die Jahre zuvor, anwesend.

Im Trubel wurden wir trotz alle dem wahr genommen und unser Angebot mit tropischen Getränken, war für harte Männer, aber auch für die Weiblichkeit interessant, denn man musste das Neue erst einmal probieren, um sich ein Urteil bilden zu können.
Das viele Gewürze, welche heute in ständiger Benutzung sind auch Pflanzen sind, welche in den tropischen Zonen wachsen, darüber macht man sich keinen Kopf mehr.
Wir wollten durch unsere kleine Warenkunde Anregung zum Gebrauch und der Herkunft vermitteln und zur Verkostung standen ein paar Getränke bereit, die manchmal widerwilig, aber dann mit eienm Aha-Effekt, angenommen wurden.

Die letzte Tropennacht, war ein voller Erfolg für den Thüringer Zoopark Erfurt, denn der Zulauf war groß und die Angebot wieder einmal super. Ich denke, dass jeder auf seine Kosten kam. So auch unserere Besucher, die an unseren Stand einmal was anderes erlebten, was wir sonst anbieten.
Der Renner war unter andeeren der Azteken- Kakao nach altem Rezept. Es ist das Getränk für starke Männer.

Die bunten Fabelwesen beeindruckten die Besucher. Manche Kinder hatten auch ein wenig Angst, aber ich finde sie immer wieder schön.
Auf der Bühne auf dem Platto waren die Kung Fu - Gruppe aus Stuttgart zu sehen, mit ihrem Programm.Ein Löwentanz ist in Japan Tradition bei Veranstaltungen.
Zur späteren Stunde waren zwei Feuerteufel unterwegs mit einer Geschichte und einen super Programm. Da war die Bühne so umstellt, dass man kaum vorbei kam. Leider war es mir nicht möglich dort gute Fotos zu erhaschen ,weil es so voll war und ich wollte doch niemanden stören oder gar den Platz weg nehmen.

Zur späten Stunde war dann das Fussballspiel das Wichtigste und natürlich das Feuerwerk als abschließende Krönung.

Aber da waren wir schon weg.
2
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
12 Kommentare
3.886
Lydia Schubert aus Nordhausen | 10.06.2012 | 14:13  
7.497
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 10.06.2012 | 14:41  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 10.06.2012 | 21:41  
7.497
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 10.06.2012 | 21:48  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 10.06.2012 | 21:53  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 10.06.2012 | 22:02  
7.497
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 10.06.2012 | 22:16  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 10.06.2012 | 22:20  
7.497
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 10.06.2012 | 22:33  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 10.06.2012 | 23:40  
5.076
Joachim Kerst aus Erfurt | 12.06.2012 | 16:58  
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 12.06.2012 | 18:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige